Sparkasse Saarbrücken warnt

Immer mehr betrügerische Anrufe in Corona Zeiten

SAARBRÜCKEN Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen werden im Moment viele finanzielle Angelegenheiten schnell und einfach telefonisch abgewickelt. Leider führt die Corona-Krise auch zu betrügerischen Versuchen, die Kriminelle zum Teil sehr professionell umsetzen. Die Sparkasse Saarbrücken macht in diesem Zusammenhang auf eine Häufung von Betrugsaktivitäten aufmerksam.

In den letzten Tagen erreichte die Sparkasse vermehrt Hinweise von Kunden zu betrügerischen Telefonanrufen. In den geschilderten Fällen gaben sich die Anrufer als Sparkassenmitarbeiter aus und baten um Abgleich von Kontodaten oder in anderen Fällen um Geldentnahme aus Schließfächern mit anschließender Übergabe an ein Werttransportunternehmen bzw. einen Geldboten.

Zum Vortäuschen der Echtheit des Anrufes wurde sogar die zentrale Rufnummer des Geldinstituts im Telefondisplay eingeblendet. Die Sparkasse Saarbrücken weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass derartige Überprüfungen oder Anrufe durch die Sparkasse generell nicht erfolgen und warnt eindringlich vor leichtfertiger Preisgabe von persönlichen und bankspezifischen Daten oder gar Bargeldübergaben an vermeintliche Werttransportunternehmen bzw. Geldboten.

Die Sparkasse empfiehlt

• Seien Sie grundsätzlich kritisch gegenüber Anrufern, die Sie nicht kennen.• Geben Sie keine Auskunft zu persönlichen Daten am Telefon. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Legen Sie auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint.• Ziehen Sie nahestehende Personen ins Vertrauen. Und nehmen Sie Kontakt zum persönlichen Berater in Ihrer Sparkasse auf. Nutzen Sie nie eine gegebenenfalls angebotene Rückruffunktion.• Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de