Spannungsfeld Industrie & Kultur

Das deutsch-französische Festival Euroclassic verspricht hochkarätige Unterhaltung

ZWEIBRÜCKEN/PIRMASENS/BLIESKASTEL Mit zahlreichen Stars wie Julia Neigel und Stefan Gwildis, den Violinisten Antje Weithaas und Benjamin Schmid, dem Regisseur Christoph Hagel und dem Tubist Andreas Martin Hofmeir sowie jungen, vielversprechenden Talenten punktet das grenzüberschreitende Musikfestival Euroclassic auch in diesem Jahr.

Vom 2. September bis 31. Oktober kann sich das Publikum auf zahlreiche hochkarätig besetzte Veranstaltungen in der Region Saar-Pfalz-Pays de Bitche freuen. Das diesjährige Motto „Industrie-Kultur“ – ebenso Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz – spiegelt die vergangenen 200 Jahre Kultur- und Sozialgeschichte wider von der ersten industriellen Revolution bis zu Industrie 4.0 und ihren Folgen.

Wie haben die Kreativen der verschiedenen Kunstsparten in dieser Zeit auf die Entwicklung einer von Technik geprägten Welt reagiert? Fragen wie diese werden im Programm des zweitgrößten Musikfestivals im Südwesten beantwortet mit faszinierenden Grenzgängen verschiedenster Genres. Die knapp 30 Konzerte und Veranstaltungen verteilen sich wie stets auf die Städte Zweibrücken, Pirmasens, Blieskastel und Bitsch sowie die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land und Bitscher Land.

Das Eröffnungskonzert der diesjährigen Euroclassic-Reihe findet am Sonntag, 2. September, um 18 Uhr in der Festhalle Pirmasens mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz statt. Unter der Leitung des Dirigenten und Filmmusikexperten Adrian Prabava stehen schwungvolle Melodien des italienischen Komponisten Nino Rota für die cineastischen Meisterwerke von Federico Fellini im Mittelpunkt, darunter „La Stada“, „La dolce vita“ oder „Julia und die Geister“. Der bekannte Schauspieler Manfred Callsen führt als Sprecher durch das Konzert, unterstützt wird er von der Pantomimin Hannah Senft.

Pirmasens

Pirmasens ist während des Festivals außerdem Gastgeber für weitere fünf Veranstaltungen:

Sonntag, 16. September, 15 Uhr, Festhalle Pirmasens: Die drei ??? Kids: Musikdiebe;

Sonntag, 23. September, 18 Uhr, Festhalle Pirmasens: „Breakin‘ Mozart – Klassik meets Breakdance“;

Sonntag, 14. Oktober, 18 Uhr, Festhalle Pirmasens: Beethoven-Konzert mit dem Festivalorchester Euroclassic;

Freitag, 26. Oktober, 20 Uhr, Forum Alte Post: StradiHumpa mit der Schmid Hofmeir HochTief GmbH;

Sonntag, 28. Oktober, 11 Uhr, Forum Alte Post: Kammerkonzert mit dem Mandelring-Quartett.

Zweibrücken

Sonntag, 9. September, 18 Uhr Elbtonal Percussion, Festhalle Zweibrücken;

Samstag, 15. September,20 Uhr Max Raabe singt…, Festhalle Zweibrücken;

Dienstag, 18. September, 20 Uhr Die „Beethovenmaschine“, Wintergarten der Festhalle Zweibrücken;

Samstag, 22. September, 19 Uhr Cynamon, Krakau, Herzogsaal Zweibrücken;

Freitag, 28. September, 20 Uhr Pawel Popolski, Festhalle Zweibrücken:

Freitag, 12. Oktober, 20 Uhr Stefan Gwildis/Julia Neigel & Lumberjack Big Band, Festhalle Zweibrücken;

Samstag, 13. Oktober, 18 Uhr LandesJugendChor Rheinland-Pfalz, Karlskirche Zweibrücken;

Mittwoch, 31. Oktober, 20 Uhr Simon Philipps/Bill Evans mit Zen Amadeus, Festhalle Zweibrücken.

Blieskastel

Freitag, 14. September, 20 Uhr Des bin I – Michael Fitz Solo, Bliesgau Festhalle Blieskastel;

Freitag, 5. Oktober, 20 Uhr A Cappella Nacht mit den Ringmasters, Quintense und Six Pack, Bliesgau Festhalle Blieskastel;

Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr Percussion Under Construction, Bliesgau Festhalle Blieskastel.

Alle Informationen in kompakter Form mit dem vollständigen Programm bietet das Programmheft, das zweisprachig unter www.festival-euroclassic.eu zum Download bereitsteht.

Für die Konzerte gibt es Karten unter anderen in den Büros von WOCHENSPIEGEL und DIE WOCH, www.wochensüiegelonline.de/tickets oder an den bekannten Vorverkaufsstellen in den Gebietskörperschaften. In den jeweiligen Kulturämtern können zudem Reservierungen vorgenommen werden. Das gedruckte Programmheft ist zweisprachig erhältlich. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de