Spannung pur beim OTC

Am Finalwochenende geht es für Damen und Herren um den Klassenerhalt

OTTWEILER/BONN Am 28. und 29. Juli richtet die DTFL das Finalwochenende der Tischfußballbundesliga im Maritim-Hotel in Bonn aus. Mit dabei das Damenteam des OTC, die Saar-Soccer-Ladies, in der 1. Damenbundesliga und die Herren des OTC Ottweiler in der 2. Liga der Herren. Nach dem Abschneiden der Teams am Vorrundenwochenende zum Jahresanfang heißt das Ziel jeweils Klassenerhalt.

Herren in Abstiegsrunde

Dem Herrenteam war es in der Vorrunde trotz Verstärkung nicht gelungen die Meister- und Aufstiegsrunde zu erreichen.

Das Team um Coach Marco Kuc muss deshalb in der Abstiegsrunde antreten. Dabei gilt es, in der Gruppe A2 mit den Gegnern Fivebar St. Pauli, TFC Paderwahn Paderborn und TFF Kleinwallstadt am Samstag Platz 1 oder 2 zu erreichen. Damit wäre der Klassenerhalt vorzeitig gesichert.

Platz 3 und 4 bedeuten dagegen KO-Spiele um den Ligaerhalt am Sonntagmorgen ab 9.30 Uhr.

Neben Marco Kuc treten Alexander Becker, Chuchrat Compaengjan, Ulf Gabriel, Stephan Peter, Silas Reimann, Kevin Schulz, Sebastian Seebald, Peter Thiry und Claus Cornelius an. um dem Residenzclub die 2. Tischfußballbundesliga zu sichern.

Damen mit Mammutprogramm

Die Saar-Soccer-Ladies belegen nach dem 9. Spieltag der Vorrunde Platz 12 in der Tabelle der 1. Tischfußballbundesliga der Damen.

Am Samstag stehen für die OTC-Damen noch die Paarungen der Spieltage 10 bis 14 auf dem Programm. Die Spiele gegen Bears Berlin, Berliner Kickerbetriebe, Hamburger Deerns, Partisan Hannover und Eintracht Frankfurt zählen alle nicht zu den leichten Aufgaben.

Das letzte Spiel der Vorrunde findet für das Team um Spielführerin Jennifer Fuchs erst am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr gegen Yard Berlin statt. Entsprechend der danach erreichten Platzierung starten um 12 Uhr die Viertelfinals der Auf- (Platz 1 - 8) bzw. Abstiegsrunden (Platz 9 - 16).

Zu diesem Mammutprogramm treten Jennifer Fuchs, Nicole Gabriel, Hannah Groß, Katrin Hinsberger, Natascha Kutz, Nicole Limburg und Sinja Petrizik mit dem Ziel an die erste Damenliga zu erhalten.

Die DTFL bietet während des gesamten Wochenendes wieder Live-Ticker auf www.dtfl.de an.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de