Sophia Presti mit ganz starker Leistung

Läuferin des TV Ludweiler in persönlicher Bestzeit zur Vize-Saarlandmeisterin

LUDWEILER Bei den Hallensaarlandmeisterschaften der U16 in Saarbrücken ging Sophia Presti vom TV Ludweiler über 800 Meter in ihrer neuen Altersklasse W14 an den Start. Mit ihrer Bestzeit aus dem letzten Jahr von 2:40,20 Minuten (Viertbeste im Saarland 2019), konnte sie auch in diesem Rennen auf einen Platz im vorderen Feld von acht Läuferinnen hoffen. Entsprechend motiviert und fokussiert ging sie dann auch das Rennen an und hing sich direkt an die Versen der Vorjahresschnellsten ihrer Altersklasse. Je länger das Rennen lief, umso mehr Selbstvertrauen konnte Sophia aufbauen, denn es gelang der Führenden nicht Sophia abzuschütteln und das obwohl sie eigentlich eine um mehr als zwölf Sekunden bessere Bestzeit hatte. Es wurde ein ganz enges Rennen zwischen den Beiden, welches im Endspurt entschieden werden musste. Als Sophia knapp hinter der Siegerin als Vize-Saarlandmeisterin ins Ziel kam war sie überglücklich, aber auch total erschöpft.

Sophia konnte es eigentlich gar nicht glauben, was da gerade geschehen war, denn sie hatte erst beim Zieleinlauf die Zeit der Siegerin von 2:29,88 Minuten wahrgenommen und dachte zuerst das kann nicht sein, dann muss ich meine Bestzeit ja mehr als deutlich gesteigert haben.

Als dann die offizielle Zeit von 2:30,88 Minuten für Sophia angezeigt wurde, konnte sie es nicht glauben, sie hatte ihre Bestzeit des letzten Jahres um fast zehn Sekunden steigern können und das in der Halle, wo vier Runden á 200 Meter anstatt zwei Runden á 400 Meter im Stadion gelaufen werden und normalerweise etwas langsamere Zeiten erzielt werden. Wie gut die Zeiten der beiden Erstplatzierten der W14 waren, zeigt auch der Umstand, dass die beiden auch schneller waren als alle Läuferinnen in der W15 und selbst gegen ein Jahr Ältere, die die beiden ersten Plätze belegt hätten.

Eine weitere tolle Leistung für den TV Ludweiler zeigte der 13-jährige Corvin Schwarz er startete im 60-Meter-Lauf der ein Jahr älteren in der M14 und konnte dort mit starken 9,01 Sekunden einen tollen siebten Platz be­legen.

Bei den Winterwurfmeisterschaften der WJ U18 konnte Melia Bund am Sonntag einen tollen 3. Platz im Diskuswurf erzielen. Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten mit zwei ungültigen Versuchen, konnte sie sich im 3. Versuch in den Endkampf der Besten Acht retten. Danach im 5. Durchgang gelang ihr dann die entscheidende Steigerung von fast fünf Metern um sich von Platz 8 auf den 3. Platz zu steigern. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de