Sonntags zum PharaonenGold

Regelmäßige Führungen im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

VÖLKLINGEN Zur Ausstellung „PharaonenGold – 3000 Jahre altägyptische Hochkultur“ richtet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte regelmäßige Sonntagsführungen ein. Sie starten jeweils um 11.30 Uhr und erklären die Welt der Pharaonen und deren besondere Beziehung zu Gold.

Die öffentlichen Führungen am Sonntag werden bis zum Ende der Ausstellung „PharaonenGold“ fortgesetzt.

Die Ausstellung „PharaonenGold “ zeigt mit 160 Exponaten aus dem Alten Ägypten herausragende Goldschätze. In dieser Form sind die Exponate zum ersten Mal zu sehen.

Die Ausstellung eröffnet einen besonderen Blick auf das Gold, das für die alten Ägypter außergewöhnlich große religiöse und symbolische Kräfte besaß. Gold ist das Symbol der Ewigkeit und das heiligste Metall der alten Ägypter. Sie bezeichneten Gold deshalb auch als das Fleisch der Götter.

Zahlreiche Exponate sind zum ersten Mal überhaupt in einer Ausstellung zu sehen. Die Exponate stammen aus bedeutenden Museen wie den Staatlichen Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, dem Kunsthistorischen Museum Wien, Ägyptisch Orientalische Sammlung, und dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim sowie aus internationalen Privatsammlungen.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, den 24. November, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de