Sommerfest des Löschbezirks Sitzerath

Die Jugendfeuerwehrgruppe des Ortes besteht seit 40 Jahren

SITZERATH Der Löschbezirk Sitzerath der Freiwilligen Feuerwehr Nonnweiler hatte zu seinem Sommerfest eingeladen. Gleichzeitig konnte man das 40-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehrgruppe feiern, die aktuell neun Mitglieder hat.

Der Festkommers wurde vom heimischen Kirchenchor musikalisch begleitet.

In seinem Grußwort dankte Löschbezirksführer Volker Paulus, selbst Gründungsmitglied der Nachwuchsorganisation, allen Förderern der Jugendfeuerwehr, insbesondere deren Betreuer seit ihrem Bestehen.

Der heutige Ehrenlöschbezirksführer Werner Backes hatte die Nachwuchsorganisation des Löschbezirks im Februar 1978 aus der Taufe gehoben. Für den Fortbestand des Löschbezirks ist sie längst unverzichtbar geworden: 85 Prozent der aktiven Feuerwehrangehörigen sind in der Jugendfeuerwehr groß geworden. Deren Entwicklung konnten sich die Festbesucher in einer beeindruckenden Fotodokumentation anschauen.

Nonnweilers Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth hatte Beförderungsurkunden für junge Aktive mitgebracht: In Anwesenheit von Landrat Udo Recktenwald, Ortsvorsteherin Lieselene Scherer und Landesbrandinspekteur Timo Meyer ernannte er Feuerwehrfrau Franziska Wagner zur Oberfeuerwehrfrau. Die Feuerwehrmänner René Lang und Michael Schmitt sind ab sofort Oberfeuerwehrmänner.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes St. Wendel, Markus Zierhut, zeichnete Löschbezirksführer Volker Paulus für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit Urkunde und Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Saarland aus.

Weitere Festgäste waren Kreisbrandmeister Dirk Schäfer, die Frauenbeauftragte des Kreisfeuerwehrverbandes Ina Jansen sowie Gemeindewehrführer Frank Feid und sein Stellvertreter Alexander Kuhn.

Die Jugendfeuerwehrgruppe wird gegenwärtig von Stefan Schmitt und Julian Paulus betreut. Schmitt ist zugleich dritter Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes.

Der Sitzerather Ehrenlöschbezirksführer Werner Backes fungiert dort als Kassenverwalter.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de