So wichtig ist eine gesunde Ernährung

(djd). Es ist das große Trendthema: Gesunde Ernährung steht im Mittelpunkt unzähliger Kochbücher, Food-Blogs und TV-Sendungen. Und immerhin legt fast die Hälfte der Deutschen laut der Ernährungsstudie 2017 der Techniker Krankenkasse Wert auf gesunde Ernährung. Aber wird dies im Alltag wirklich umgesetzt? Eine aktuelle, repräsentative forsa-Umfrage mit über 2000 Befragten hat den Deutschen auf die Teller geschaut.

Kartoffeln, Käse und Brot liegen vorn

Die Ergebnisse zeigen: Vitamin-C-reiches Obst wie Zitrusfrüchte sowie Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt wie Spinat und Nüsse landen eher selten auf den Tellern der Umfrageteilnehmer. Klassiker wie Kartoffeln, Käse und Brot hingegen stehen weiter ganz oben auf dem Speiseplan aller Befragten. Daneben wird aber bei deutlich mehr als der Hälfte der Befragten regelmäßig auch verschiedenes Gemüse wie Paprika, Erbsen, Bohnen und Linsen gegessen.

Und wie steht es um die Nährstoff-Versorgung? Nicht immer sorgt ein ausgewogener Speiseplan automatisch für einen ausgeglichenen Nährstoff-Haushalt. Denn dieser wird auch durch weitere Faktoren beeinflusst. So können etwa unterschiedliche Lebenssituationen zu einem erhöhten Nährstoff-Bedarf führen - wie intensiver Sport oder lange Belastungsphasen. Solche besonderen Situationen fordern viel vom Körper, sodass bestimmte Nährstoffe in größeren Mengen benötigt werden.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de