So leicht fangen Akkus Feuer

Abfallberatung gibt Tipps für den richtigen Umgang

PIRMASENS In letzter Zeit mehren sich Berichte über Brände auf Abfallentsorgungsanlagen aber auch über Wohnungsbrände, die durch Lithium-Ionen-Batterien oder -Akkus ausgelöst wurden. Diese Brände entstehen durch defekte oder überhitzte Akkus, die explodieren können.

Solche Akkus finden sich in Notebooks, Laptops und Tablets, Smartphones und Handys, Kameras, in Fernsteuerungen, in Werkzeugen, Haushalts- und Gartengeräten sowie in medizinischen Geräten. Auch E-Autos, E-Bikes, Pedelecs und E-Scooter enthalten meist Lithium-Ionen Akkus.

Die Abfallberatung gibt einige Tipps, für den richtigen Umgang mit den Akkus:

Defekte, verformte oder beschädigte Batterien und Akkus dürfen nicht mehr verwendet, sondern müssen sachgerecht entsorgt werden. Das heißt, sie müssen beim Händler zurückgegeben werden. Nur das für das jeweilige Gerät bestimmte Ladegerät verwenden.

Beim Aufladen von Akkus sollten Verbraucher darauf achten, dass das Gerät nach dem Aufladen wieder vom Netz genommen wird – das verlängert auch die Lebenszeit des Akkus.

Den Akku oder das Gerät beim Laden möglichst nicht auf einem brennbaren oder zumindest nicht auf leicht entflammbaren Untergrund lagern.Sind Lithium-Ionen-Batterien oder -Akkus kaputt ist es wichtig, sie aus dem Gerät herauszunehmen und getrennt zu entsorgen. Bei lithiumhaltigen Batterien und Akkus vorher die Pole abkleben, um einen äußeren Kurzschluss zu vermeiden.

Auf dem Wertstoffhof werden sowohl kaputte Elektrogeräte als auch Batterien und Akkus kostenlos angenommen. Nur wenn die Geräte dort abgegeben oder im Handel zurückgegeben werden, können wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen und wieder eingesetzt werden.

Auch blinkende Turnschuhe sind Elektroschrott

Zudem gelangen bei der richtigen Entsorgung keine Schadstoffe in die Umwelt und eine Auswirkung auf die Gesundheit wird vermieden.

Eisen, Aluminium, Kupfer, Nickel, Kobalt, Lithium, Mangan sowie Kunststoffe und Glas sind Stoffe, die dank immer besserer Recyclingverfahren heute aus den alten Geräten entnommen und für die Produktion neuer Geräte genutzt werden können.

Blinkende Turnschuhe und Schränke mit fest verbauter Beleuchtung gehören ebenfalls zum Elektroschrott.

Nähere Auskünfte erteilt gerne die Abfallberatung unter Tel. (06331) 842490.red./dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.