So gut und so sicher wie möglich

Das Ambulante Hospiz St. Josef Neunkirchen wird weiterhin Begleitung anbieten

NEUNKIRCHEN Die aktuelle Situation erfordert von allen Menschen momentan viel Geduld, Kraft und auch Zuversicht. Da auch der ambulante Hospizdienst Menschen in direktem und sehr nahem intensiven Kontakt begleitet, haben die Mitarbeiter sich Gedanken gemacht, wie sie weiterhin für diese die bestmögliche und gleichzeitig am besten geschützte Begleitung anbieten können.

Daher werden nur noch in Krisensituationen Hausbesuche durchgeführt. Diese Regelung hat der Träger der Hospize erlassen, um einen Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verlangsamen und die betreuten Menschen bestmöglich zu schützen.

Die hauptamtlichen Hospizfachkräfte werden ihre Hausbesuche auf ein notwendiges Maß einschränken und viele Dinge telefonisch oder per E-Mail: hospiz.koh@marienhaus.de regeln. Man kann so jederzeit bei allen Fragen, auch für ein Beratungsgespräch, telefonisch Kontakt aufnehmen. Zu den Bürozeiten ist der Hospizdienst unter Tel. (06821) 363-2175 zu erreichen.

Auch die ehrenamtlichen Hospizbegleiter bleiben mit den von ihnen begleiteten Menschen und deren An- und Zugehörigen in Kontakt. Sie werden dabei alternative und geschützte Wege nutzen, wie Telefon, E-Mail, SMS oder andere elektronische Dienste.

Diese Regelung gilt auch für die Menschen, die von den Hospizdiensten in stationären Senioreneinrichtungen und Krankenhäusern begleitet werden. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de