Situation des Hallenbades

Forderung der CDU nach Ortstermin in Völklingen

VÖLKLINGEN Bereits in der Vergangenheit hat sich der Völklinger Stadtrat regelmäßig mit dem Zustand des Hallenbades (Raymund-Durand-Bad) befasst, letztmals Ende September 2018, damals im Zusammenhang mit einer möglichen Förderung der Sanierung aus Bundesmitteln.

Anders als bei Saarbrücken, Illingen oder Tholey gab es für Völklingen allerdings damals keine Fördermittel. Bekanntermaßen kam der Bundesverband Öffentliche Bäder bereits im Jahr 2005 in einem 155-seitigen Gutachten zum Ergebnis, dass das Völklinger Hallenbad unattraktiv und im jetzigen Zustand nicht mehr zu halten sei. Die CDU im Stadtrat Völklingen erachtet es deshalb für notwendig, dass auch der neue Stadtrat über die aktuelle Situation des Hallenbades informiert wird und beantragt deshalb eine entsprechende Sitzung des Bauausschusses mit Ortstermin im Bad.

Dabei soll durch die Verwaltung wie folgt berichtet ­werden:Wie ist der aktuelle Zustand von Gebäude und technischen Anlagen?

Welche Sanierungsmaßnahmen finden aktuell statt oder sollen in welchem Zeitraum erfolgen?

Wie hoch sind die Kosten der Maßnahmen und wie erfolgt deren Finanzierung (eigene Mittel, Förderprogramme)?

Wie gestaltet sich der Personaleinsatz?

Welche Institutionen, Einrichtungen und Vereine nutzen das Bad mit all seinen Räumlichkeiten derzeit und wie ist die aktuelle Auslastung?Zum Ortstermin und anschließender Aussprache bitten die Völklinger Christdemokraten OB Blatt Vertreter der als Nutzer aktuell betroffenen Institutionen, Einrichtungen und Vereine hinzu zu laden. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de