Sieger im Lisdorfer Orgelpreis stehen fest

58 Komponisten aus 15 Ländern dabei – Erster Preis für Spanier Gorka Cuesta

LISDORF Bei der 9. Auflage des Saarlouiser Orgel-Kompositionswettbewerbes – veranstaltet vom Kulturamt der Kreisstadt Saarlouis und dem Förderverein „Klingende Kirche“ der Katholischen Kirchengemeinde Lisdorf – haben 58 Komponisten aus 15 Ländern ihre Bewerbung eingereicht.

Da kamen fast sieben Kilogramm anonymisiertes Notenmaterial zusammen, welches von der internationalen Jury gesichtet, kommentiert und für den Lisdorfer Orgelpreis zu bewerten war.

Wettbewerbsberechtigt waren Kompositionen für Orgel + Soloinstrument oder Orgel + Solo-Instrument + Solo-Gesangstimme nach freier Wahl. Die Dauer der Komposition, die bisher weder veröffentlicht noch uraufgeführt sein durfte, sollte acht bis zehn Minuten betragen und auf die Disposition der Lisdorfer Mayer-Orgel abgestimmt sein.

Die hochkarätige Jury, bestehend aus Musikexperten aus Belgien, Österreich und Deutschland, hatten vier Wochen Zeit, sich das umfangreiche Notenmaterial zu erarbeiten und zu beurteilen. Bedingt durch die Corona-Pandemie erfolgte die Juryarbeit im Homeoffice nach einem vom Vorsitzenden der Jury, dem Wiener Komponisten und Organisten Dr. Thomas Daniel Schlee ausgeklügelten Bewertungssystem.

Sehr angetan war die Jury von der Kreativität der teilnehmenden Musikschaffenden. So galt es Tonschöpfungen mit 22 verschiedenen Solo-Instrumenten zu bewerten. In jeweils fünf Kompositionen wurden sowohl die Flöte als auch die Violine als meist gewähltes Solo-Instrument der Lisdorfer Orgel zur Seite gestellt. Bei insgesamt 21 Kompositionen war die menschliche Stimme als musikalischer Partner mit dabei.

Nach vier hochinteressanten Bewertungsrunden wurde die Ergebnisfindung im 9. Lisdorfer Orgelkompositions-Wettbewerb 2020 durch die internationale Jury mit der Bekanntgabe nachstehender Preisträger am 14. Mai 2020 abgeschlossen:

Erster Preis: (Geldbetrag von 2000 Euro, Produktionsaufnahme durch den Saarländischen Rundfunk und Uraufführung im Rahmen der Saarlouiser Orgeltage 2020) für die Komposition für Orgel und Flöte mit dem Titel „Les mots de la lumière“. Komponist: Gorka Cuesta (geboren 1969) aus San Sebastian-Donostia (Spanien).

Zweiter Preis: (Geldbetrag von 1000 Euro) für die Komposition für Orgel und Violoncello mit dem Titel „Annäherung. Komponist: Matthias Wamser (geboren 1968) aus Rheinfelden (Deutschland).

Dritter Preis: (Geldbetrag 500 Euro) für die Komposition für Orgel und Violine mit dem Titel „Piece for Violin and Organ“. Komponist: Jean Francois de Guise (geboren 1970) aus Aken/Elbe (Deutschland).

Sofern es der weitere Verlauf der Corona-Pandemie ermöglicht, findet die Preisverleihung und das Preisträgerkonzert mit der Uraufführung der Siegerkomposition am Sonntag, 27. September statt.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de