Siebtes Literaturfestival

Musiklesung mit Oranna Kasper & Thomas Bernardy

MERZIG Im Rahmen des siebten saarländischen Literaturfestivals werden Oranna Kasper und Thomas Bernardy am Mittwoch, 28. November, um 19 Uhr mit viel Esprit und Humor aber auch zarten Klängen die Gedichte der deutschsprachigen Dichterin Mascha Kaleko und die Lieder von Friedrich Hollaender präsentieren.

Karten für diese musikalische Lesung gibt es in allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro in der Stadthalle Merzig und unter Tel. (06861) 93670 oder online unter www.villa-fuchs.de. Eine Veranstaltung des Kreiskulturzentrums Villa Fuchs in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Merzig.

Mascha Kaleko (1907 -1975) fand in den 30er Jahren im berühmten „Romanischen Café“ Anschluss an die literarische Bohème um Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Joachim Ringelnatz. Ab diesem Zeitpunkt fing sie an selbst Gedichte zu schreiben. Mit ihren heiter-melancholischen Gedichten steht sie der Tradition der „Neuen Sachlichkeit“ ihrer Dichterkollegen in nichts nach. Ihre Texte sind witzig, klug und mit einem gehörigen Schuss Ironie verfasst und orientieren sich stark an dem alltäglichen Leben. Deshalb wurde sie auch „die Philosophin der kleinen Leute“ und ihre Gedichte „Gebrauchslyrik“ genannt.

Wahrscheinlich traf Mascha Kaleko im „Romanischen Café“ auch auf den Kabarett- und Filmkomponisten Friedrich Hollaender, der berühmte Lieder wie „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ für Marlene Dietrich geschrieben hat. Dass gerade diese beiden sich hervorragend ergänzen, zeigen Oranna Kasper und Thomas Bernardy in ihrer musikalischen Lesung, in der sie die Gedichte einer der berühmtesten deutschsprachigen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts und die bekannten Lieder von Franz Hollaender zum Besten geben.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de