Siebtes Büffelfest wieder ein voller Erfolg

Informationen, Tierausstellung, Streichelzoo, Weideprojekte und vieles mehr

KÖLLERBACH Das diesjährige Büffelfest, welches nun schon im siebten Jahr auf dem Gelände des Turnvereins Köllerbach gefeiert wurde, war wieder ein Besuchermagnet. Ca. 80 Helfer, überwiegend Mitglieder Naturschutz treibender Vereine und Mitglieder des Runden Tisches Landschaft der Stadt Püttlingen, waren im Einsatz und verhalfen dem Fest zu einem vollen Erfolg.

Mit einem vielfältigen Getränke- und Essensangebot, darunter zum zweiten Mal Büffelfrikadellen aus eigener Produktion, wurden die Besucher bewirtet, weiterhin konnten sie sich an den Informationsständen der Vereine über deren naturschutzfachliche Arbeit und über die Beweidungsprojekte in der Köllertal­aue informieren.

Zu den besonderen Attraktionen des Festes gehörten in diesem Jahr wieder die Tierausstellung der GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen). Es wurden hier bedrohte Ziegen-, Schaf-, Wollschwein-, Geflügel- und Kaninchen-Rassen gezeigt. Ebenfalls sehr gut angenommen wurde – insbesondere von den jüngeren Gästen – der neue Streichelzoo und die Eselkutsche des Vereins „Maltiz Naturerfahrung und Waldpädagogik e.V.“ aus Ludweiler.

Neben den Kutschfahrten für Kinder bot sich den kleinen Gästen die Gelegenheit, die anwesenden Schäfchen, Ziegen, Esel sowie die beiden Lamas zu streicheln, knuddeln, bürsten und über den Festplatz zu führen.

Martin Hirsch von der Vogelauffang- und Pflegestation Blieskastel, welche mit der zentralen Wildvogelauffangstation (WiVo) in Püttlingen vernetzt ist, zeigte den Gästen seinen Uhu „Anton“ sowie weitere heimische Eulenarten und wusste viel Interessantes zu berichten. Das Kinderprogramm wurde mit verschiedenen Bastelangeboten der Vereine sowie einer Hüpfburg abgerundet.

Die zahlreichen kleinen wie großen Besucher wurden auf dem Büffelfest umfassend über gefährdete Haustierrassen sowie über Naturschutz im Allgemeinen informiert. An den Infoständen der (Wild-)Bienenvereine konnte zudem Honig verkostet und ein Bienenvolk in einem Schaukasten betrachtet werden. Beim Stand des NABU Köllertal stand in diesem Jahr das Thema Schwalben sowie Abfall- und Plastikvermeidung im Vordergrund. Der Natur- und Vogelschutzverein Püttlingen bot u.a. Küchenkräuter und Stauden sowie selbst gemachte Gelees zum Verkauf an und informierte über die heimische Tierwelt sowie über seine Weideprojekte mit Schottischen Hochlandrindern und Waldschafen am Mühlengrund.

Die designierte Bürgermeisterin Denise Klein eröffnete das Fest und dankte den teilnehmenden Vereinen für ihre ehrenamtliche Arbeit im Bereich des Naturschutzes sowie für ihre Ausstellungsbeiträge zum Fest. Sie begrüßte insbesondere die ehrenamtliche Regionalverbandsbeigeordnete Dagmar Trenz und die anwesenden Vertreter der verschiedenen Fraktionen des Stadtrates.

Der Erlös des Festes kommt ausschließlich den Naturschutz betreibenden Vereinen zu Gute, die an dem Fest mitgewirkt haben. Das Geld wird u.a. dafür eingesetzt, die Futterkosten der verschiedenen Weideprojekte abzudecken.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de