„Sie können nichts falsch machen“

Sieben Defibrillatoren erhöhen die Sicherheit von Dillinger Sportstätten

DILLINGEN „Sie können nichts falsch machen“, diesen Satz wiederholte Marc Schneider, mehrmals gefolgt von dem Hinweis „sich einfach überwinden“.

Der Fachmann der Firma Notfallmedizin Fleischhacker schulte Vertreter von Dillinger Fußballvereinen und städtische Mitarbeiter für die Anwendung sogenannter AED’s, automatisierte externe Defibrillatoren.

„Wir, als Stadtverwaltung, sehen die Anschaffung der leicht händelbaren Ausrüstung als notwendig an, eine Investition, die im Notfall Leben retten kann“, erklärt Bürgermeister Franz-Josef Berg.

Bereits 2014 hatte die Stadt Dillingen sechs Defibrillatoren angeschafft, um sie in städtischen Einrichtungen vorzuhalten. Nun kamen sieben weitere Geräte hinzu, die in Sporthallen West und Diefflen sowie auf allen Sportplätzen der Fußballvereine und im Parkstadion im Notfall zum Einsatz kommen können.

Schneider erklärte den medizinischen Hintergrund eines Herzstillstandes oder Herzkammerflimmerns, den Ablauf im Notfall und den Einsatz des AED’s.

Wobei der Defibrillator selbsterklärend ist, da eine Stimme genaue Anweisungen gibt. Sicherheitsbezogene Informationen gehörten ebenso zu der Einführung, wie Handhabung und Instandhaltung.

Die Investitionskosten lagen insgesamt bei rund 12500 Euro. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de