Seniorinnen verblüffen Enkeltrickbetrüger

Die Polizei warnt nochmals vor der dreisten Betrugsmasche und berät die Bürger

LOSHEIM/WEISKIRCHEN Aktuell werden im Saarland wieder betrügerische Anrufe bei gutgläubigen, älteren Menschen zur Anzeige gebracht. Die letzten Betrugsversuche im Zuständigkeitsbereich der Polizei Wadern gab es gestern für den Bereich Losheim am See und Weiskirchen.

Hier rief ein bisher unbekannter Mann mit unterdrückter Rufnummer bei einer 81-Jährigen aus Weiskirchen sowie einer 75-Jährigen aus Losheim an und gab sich jeweils als deren Enkel aus. Forderungen konnte der Täter nicht stellen, da beide Senioren genauer nachfragten, wer denn wirklich am Telefon sei. Von soviel Cleverness total überrascht, beendete der Anrufer sofort beide Telefonate. Zu Vermögensschäden ist es durch das couragierte Verhalten beider Angerufenen nicht gekommen.

Die Polizei warnt nochmals vor dieser dreisten Betrugsmasche und rät:

Die Täter nutzen regelmäßig die Aufregung und die Hilfsbereitschaft, insbesondere älterer Mitmenschen, brutal aus. Stets wird eine zeitliche Dringlichkeit vorgegaukelt. Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen.

Sagen Sie am Telefon, dass Sie erst mit einem anderen Verwandten darüber sprechen wollen und legen Sie den Hörer auf.

Bleiben Sie misstrauisch gegenüber Fremden.

Geben Sie in einem Telefonat keine persönlichen familiären Details oder finanzielle Verhältnisse preis.

Übergeben Sie niemals fremden Personen Geld. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor,

Informieren Sie Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle oder wählen Sie die Notrufnummer 110.red./ti

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2021
Alle Rechte vorbehalten.