Seniorensicherheit

Landkreis Saarlouis bildet ehrenamtliche Berater aus

KREIS SAARLOUIS Leider werden Senioren viel zu oft Opfer von Verkehrsunfällen, Betrugs-, Einbruchs- oder gar Gewaltdelikten. Je besser sie über diese Gefahren und ihre Vorbeugung informiert sind, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, Opfer zu werden.

Zum Schutz älterer Mitbürger vor Kriminalität wurden unter Federführung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Kooperation mit dem Landespolizeipräsidium 38 ehrenamtliche Seniorensicherheitsberater im Landkreis Saarlouis ausgebildet. Die Trägerschaft und Betreuung dieser SSB erfolgt durch den Landkreis Saarlouis.

Aufgabe der SSB ist es, insbesondere ältere Menschen über Kriminalität und Gefahren aufzuklären und dadurch Ängste zunehmen sowie praktische Ratschläge und bewährte Hilfen aufzuzeigen. Sie wirken als Multiplikatoren und werden hauptsächlich bei Seniorenvereinen vorstellig, um dort Vorträge zu halten und ihr Wissen weiterzugeben.

Sie beraten aber auch in der Nachbarschaft und führen Einzelgespräche vor Ort durch. Dabei arbeiten sie eng mit den ortsansässigen Polizeidienststellen zusammen.

Wer Interesse an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit hat, erhält Infos bei Barbara Mohr Tel. (06831) 444-573; barbara-mohr@kreis-saarlouis.de.

Die Ausbildung dauert 4 Tage, ist kostenlos und findet statt im Landespolizeipräsidium Saarbrücken statt. Der neue Kurs startet am 21. September.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de