Seniorenresidenz Lindenpark eröffnet

Neue Einrichtung in Ensdorf bietet 113 Plätze – 15 Millionen Euro investiert

ENSDORF Umgeben von Natur, Kultur und Komfort wurde die Seniorenresidenz Lindenpark in Ensdorf, Walter von Rathenau Straße 3a, offiziell eröffnet. Etwa 15 Millionen Euro hat die Grundstücksbesitzgesellschaft Hartmann & Mertins in den Bau der außergewöhnlichen, dreigeschossigen Seniorenresidenz investiert.

Im stationären Pflegebereich verfügt das Haus über 87 möblierte Einzel- und 13 Doppelzimmer, was 113 Pflegeplätzen entspricht. Die stationäre Einrichtung unterteilt sich in zwei Wohnbereiche für die klassische stationäre Pflege, einen geschützten Bereich für Demenzkranke mit Hinlauftendenz und zwei Intensivpflegewohnbereiche für die Versorgung von beatmeten Personen mit Luftröhrenschnitt.

„Im Saarland gibt es erst zwei weitere Einrichtungen, die eine solche stationäre Intensivpflegeleistung anbieten“, bestätigte Ralf Mertins, einer der beiden Geschäftsführer des Seniorenparks, sichtlich stolz in seiner Begrüßungsrede. Er kündigte an, den Standort in den nächsten Jahren zu einem Leistungszentrum für Pflege auszubauen. Dort werde es dann Komplettangebote aus einer Hand geben.

Mehrere Hundert Besucher, darunter Ministerpräsident Tobias Hans, Bürgermeister Hartwin Faust, Bewohner und Personal der neuen Einrichtung waren der Einladung zur Teilnahme am Eröffnungszeremoniell gefolgt.

Pfarrer Christian Müller segnete di Räumlichkeiten.

„Es ist ein sehr schönes Haus geworden“, lobte Ministerpräsident Hans. Wegen steigender Nachfrage nach Pflegeleistungen müsse eine dezentrale und flächendeckende Versorgung der Senioren heutzutage ebenso sichergestellt werden wie die Gewinnung von Fachpersonal, das eine hohe Wertschätzung verdiene.

„Ich bedanke mich besonders bei Bürgermeister Faust und dem Gemeinderat, die unsere Ansiedelungspläne stets lösungsorientiert unterstützt haben“, sagte Geschäftsführer Mertins.

„Wir hatten die Wahl, eine kleinflächige Gewerbefläche für Einzelhandelsgeschäfte anzusiedeln oder die Seniorenresidenz und freuen uns nun, dass diese realisiert werden konnte“, sagt Bürgermeister Faust.

Fest integriert in der neuen Seniorenresidenz ist der Pflegedienst Arche Noah, den es bereits seit 1997 gibt.

„Wir bieten einen umfassenden ambulanten Pflegedienst, organisieren Heimbeatmungen und stellen eine Alltagsbetreuung sowie einen hauswirtschaftliche Versorgung von Senioren sicher“, sagte Arche-Noah-Geschäftsführer Dietmar Hartmann.

Der Pflegedienst beschäftige 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die derzeit 180 Menschen versorgten. Nach einer Bauzeit von 18 Monaten ist der klassische stationäre Pflegebereich seit Juli 2018 in Betrieb.

„Die Verhandlungen mit den Kostenträgern für die stationäre außerklinische Intensivpflege verliefen sehr schwierig“, teilte Mertins mit. Daher wurde die offizielle Eröffnungsfeier erst terminiert, nachdem eine kassenübergreifende Ergänzungsvereinbarung abgeschlossen werden konnte.

Info: Tel. 06831 48975-0. Internet: www.seniorenresidenz-lindenpark.de. rgi

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de