Seniorennachmittag 2019

Ehrungen durch Ortsvorsteher Fred Metschberger

GRESAUBACH In der Mehrzweckhalle fand der traditionelle Seniorennachmittag der Gemeinde statt. Man begann die Veranstaltung mit einem Gottesdienst zelebriert durch Pfarrer Thomas Linnartz.

In seiner Begrüßung betonte Ortsvorsteher Fred Metschberger die hohe Bedeutung eines solchen Tages. Viele Bürger waren gekommen, teilweise Menschen die über Jahre das Gemeinwesen unterstützt und gefördert haben.

Dies betonte auch Pfarrer Linnartz, der es auf den Punkt brachte: „Die Menschen müssen mehr miteinander, als ‚übereinander‘ reden.“ Als ältesten Teilnehmer konnte der Ortsvorsteher auch den ältesten Bürger von Gresaubach Gerhard Ferring besonders begrüßen. Im Anschluss wurden den Gästen Kaffee und Kuchen sowie Schnittchen und Getränke gereicht.

Aber auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Silvia Thal, Vorsitzende der Kulturgemeinschaft, hatte hierzu ein Programm aufgestellt. So waren es nicht nur die Tanzgruppe „Kleine Bienen“ der Kulturgemeinschaft, das Schülerorchester des Musikvereins, Vorträge von Gabi Scherer und Silvia Thal, Gedichte von Gertrud Klein sowie Reinhard Berwian, die zur Unterhaltung beitrugen.

Höhepunkt war auch in diesem Jahr die Ehrung der beiden ältesten Teilnehmer des Nachmittages. Da der älteste Bürger auf eine erneute Ehrung verzichtet hatte wurden vom Ortsvorsteher Rosel Blug (90 Jahre) und Reiner Scherer (87 Jahre) mit einem Präsent geehrt. Nach rund drei Stunden ging ein buntes Programm zu Ende und auch das persönliche Gespräch kam nicht zu kurz.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de