Seniorenfreundlicher Service

Zertifizierung erst im nächsten Jahr

PIRMASENS Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Zertifizierungsphase für die Plakette „Seniorenfreundlicher Service“ ins kommende Jahr verschoben. Darauf haben sich der Seniorenbeirat und Pirmasens Marketing verständigt.

Normalerweise hätte in den zurückliegenden Sommermonaten die Überprüfung der Unternehmen und Dienstleister stattgefunden, die sich für die Jahre 2021/2022 um das begehrte Gütesiegel beworben haben. Der Wertungskommission gehören ausschließlich Mitglieder des Seniorenbeirates an, die u.a. aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters zur Risikogruppe zählen. Aus diesem Grund wird die Überprüfung in das kommende Jahr verlegt. Wenn es die Umstände dann zulassen, wird die Zertifizierung für 2022/2023 vorgenommen.

Die in der laufenden Periode ausgezeichneten Unternehmen und Betriebe behalten die Zertifizierung für ein weiteres Jahr und werden bei der nächsten Bewertung berücksichtigt. Interessenten, die bisher noch nicht das Label „Seniorenfreundlicher Service“ tragen, können sich für die nächste Bewertung bereits jetzt anmelden. Entweder unter Tel. (06331) 78280 oder per E-Mail unter seniorenbuero@pirmasens.de .

Hintergrund

Das Siegel „Seniorenfreundlicher Service“ ist eine Initiative des Seniorenbeirates in Zusammenarbeit mit dem Pirmasens Marketing und wurde 2006 ins Leben gerufen. Ziel ist es, das Einkaufen barrierefrei und besonders seniorenfreundlich zu gestalten. Aktuell sind 82 Unternehmen – von A wie Apotheke bis W wie Warenhaus – zertifiziert und mit einer Plakette ausgezeichnet, die normalerweise zwei Jahre Gültigkeit besitzt. Die Teilnahme ist für Einzelhändler oder Dienstleister kostenlos. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de