Seniorenbegegnung Biosphäre

Bildungsprogramm lädt Senioren zum Entdecken des Biosphärenreservates Bliesgau ein

HOMBURG Die Stiftung für Kultur und Umwelt der Kreissparkasse Saarpfalz und der Biosphärenzweckverband Bliesgau haben ein kostenfreies Biosphären-Bildungsprogramm mit Spaziergängen, Vorträgen und Mitmach-Angeboten speziell für Senioren vorgestellt. Interessierte Gruppen können sich gerne melden.

Das Biosphärenreservat Bliesgau ist ein lebendiger Lernort für nachhaltige Entwicklung. Mittlerweile gibt es eine Fülle an Formaten um die Natur und Kultur der Region und die Idee der Modellregion für nachhaltige Entwicklung kennen zu lernen und sich zu beteiligen. Unter dem Titel „Seniorenbegegnung Biosphäre“ richten sich die Stiftung für Umwelt und Kultur der Kreissparkasse Saarpfalz gemeinsam mit dem Biosphärenzweckverband Bliesgau nun gezielt an Seniorengruppen.

Bildungspartner des Biosphärenreservates haben dafür passende Angebote erarbeitet: Ältere Menschen, die noch gut zu Fuß sind, können z. B. mit Bildungspartnerin Jutta Klicker einen „Spaziergang mit Gedichten und Geschichten durch die Biosphäre Bliesgau“ machen, mit Bildungspartnerin Gabriele Geiger einen barrierefreien Kräuterspaziergang, mit Bildungspartner Dr. Helmut Wolf einen Nachmittag im Biosphären-Bürgergarten in Blieskastel verbringen oder einen nachhaltigen Stadtrundgang der Biosphären-Volkshochschule in St. Ingbert buchen. Menschen, die weniger mobil sind, erhalten beim Vortrag „Daheim im Biosphärenreservat“, beim von Jutta Klicker speziell kreierten Biosphären-Bingo, bei Plaudereien über alte Hausmittel oder bei gemütlichen Kräutermärchennachmittagen einen kurzweiligen Einblick in die Biosphäre.

„Wir wollen in unserem Biosphärenreservat, unserem Lernort für nachhaltige Entwicklung, lebenslanges Lernen fördern. Deshalb bin ich begeistert, dass die Stiftung für Kultur und Umwelt sich mit diesem Projekt gezielt an ältere Menschen richtet, die so viel erlebt haben und über unsere einzigartige Region wissen. Durch ihre Erinnerungen ist ein spannender Austausch garantiert,“ betont Landrat Dr. Theophil Gallo, der sich bei der Vorstellung des Programms als Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Kultur und Umwelt der Kreissparkasse Saarpfalz sowie als Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau natürlich doppelt freut.

Die Stiftung für Kultur und Umwelt finanziert das Projekt, sodass die Angebote kostenfrei sind. Interessierte können sich an Susanne Bamberger, Stiftung für Kultur und Umwelt der Kreissparkasse Saarpfalz, Tel. (06841) 1001012, E-Mail mail-stiftung@ksk-saarpfalz.de oder an Stefanie Lagaly, Biosphärenzweckverband Bliesgau, Tel. (06842) 9600913, E-Mail s.lagaly@biosphaere-bliesgau.eu wenden.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de