Selbstständigkeit als berufliche Perspektive

Workshop der Netzwerkstelle „Frauen im Beruf“ am 1. Februar in Lebach

LEBACH Viele Frauen zögern noch, ihre Talente und Ideen in die eigene Selbstständigkeit zu investieren. Manchmal fehlt es an den passenden Hintergrundinformationen zur Gründung und Strategien oder es herrscht Angst vor den organisatorischen Herausforderungen.

Aber auch die Unsicherheit, ob man als Unternehmerin wirklich geeignet ist, lässt Frauen zögern.

Aus diesem Grund bietet die Netzwerkstelle „Frauen im Beruf“ in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Lebach und weiteren Partnern einen Workshop an.

Ziel des Workshops „Unternehmenslustig? Selbstständigkeit als berufliche Perspektive“ ist es, Frauen im Prozess ihrer Gründungsentscheidung zu begleiten und zu unterstützen, um Möglichkeiten und Kompetenzen zu entdecken.

Referentinnen sind Mechthild Kartes von der Netzwerkstelle Frauen im Beruf (FiB), die Lebacher Unternehmerin Anne Treib sowie Brigitte Kräußling (Coach und Kompetenzberaterin). Sie sprechen unter anderem Trends, Wünsche und Visionen zur Selbstständigkeit sowie Möglichkeiten, Chancen und Märkte an. Der Workshop findet am Samstag, 1. Februar, von 14 bis 17 Uhr, im „zeitvertreib bistro & mehr“ Anne Treib, Am Markt 20, in Lebach statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis Dienstag, 28. Januar, gebeten. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

Anmeldung bei der FiB

Anmeldung und weitere Informationen bei Mechthild Kartes, Tel. (0681)4005-320, mechthild.kartes@arbeitskammer.de.

Die FiB ist bei der Arbeitskammer des Saarlandes angesiedelt und wird über das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes durch Landesmittel sowie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de