Segensfeiern #liebegewinnt

Seelsorger laden im Zeichen des Regenbogens ein

Neunkirchen. Unter dem Motto „#liebegewinnt“ laden Seelsorger aus ganz Deutschland am Montag, 10. Mai, zu Segnungsgottesdiensten ein. Nähere Infos unter www.liebegewinnt.de.

An zahlreichen Orten und möglichst überall solle es um 19 Uhr darum gehen, „Gottes Segen für alle Liebenden zu erbitten“. Das Dekanat Neunkirchen ist mit dabei und feiert an zwei Orten um 19 Uhr Segnungsgottesdienste. Einmal in der Kirche „St. Josef“ in Furpach, Karcherstraße 49 und in der Dreifaltigkeitskirche in Wiebelskirchen, Prälat-Schütz-Straße 13.

Pfarrer Clemens Kiefer, Pastoralreferentin Sibylle Rhein und Pfarrer i. R. Jochen Gabriel leiten die Segensfeier in Furpach. Pfarrer Markus Krast als Diözesanseelsorger der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung), Gemeindereferentin Jenny Jost, Maria 2.0, und Gemeindereferentin Claudia Busch, Pfarrei „Heilige Dreifaltigkeit“, leiten den Gottesdienst in Wiebelskirchen. Dort wird eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro erbeten, Tel. (06821)52107.

Die Aktion versteht sich als Antwort auf das erneute Verbot des Vatikans von Segnungen homosexueller Paare. Es sei ein „Schlag ins Gesicht für Menschen weltweit“, die oft ein Leben lang um ihre Art zu lieben rängen und dafür diskriminiert wurden – auch von der Kirche.

Bewusst sei der 10. Mai für die Gottesdienste gewählt worden. An diesem Tag werde laut ökumenischem Heiligenlexikon an Noah erinnert, den „Stammvater aller Geschlechter“. Nach der Sintflut und der Rettung in der Arche setzte Gott einen Regenbogen als Zeichen seines Bundes mit den Menschen ein.

Die Gottesdienste sollen nach Angaben der Initiatoren „mit vielen kreativen Zeichen sichtbar machen, wie sehr viele Menschen in der Kirche die bunte Vielfalt der verschiedenen Lebensentwürfe und Liebesgeschichten von Menschen als Bereicherung und Segen empfinden“. Sie sollten „ganz ohne Heimlichkeit“ Gottes Segen erhalten. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de