Sechs Personen verletzt

Wohnhausbrand in der Marktstraße in Dillingen

Dillingen. Am Sonntag, 4. April, um kurz nach 15 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei über einen Wohnhausbrand in der Marktstraße in Dillingen informiert.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte in die Dillinger Innenstadt aus. Beim Eintreffen der Polizei war die Feuerwehr bereits mit Lösch- und Rettungsarbeiten beschäftigt. Aus dem Gebäude drangen schwarze Rauchwolken. Die zwölf anwesenden Personen im Anwesens konnten sich zum Teil eigenständig aus dem Gefahrenbereich begeben, einige Anwohner mussten jedoch durch die Feuerwehr und mittels Drehleiter gerettet werden. Neben mehreren Rettungswagen war auch der Rettungshubschrauber aus Luxemburg vor Ort. Insgesamt wurden sechs Personen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte eine Hauskatze den Brand leider nicht überlebt, weitere Haustiere, eine Katze und zwei Vögel, konnten gerettet werden.

An dem Mehrfamilienhaus entstand erheblicher Sachschaden und das Anwesen ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Im gesamten Innenstadtbereich rund um den Marktplatz Dillingen kam es aufgrund des Einsatzes zu Verkehrsstörungen, die Marktstraße und die Lotteriestraße waren während des Einsatzes voll gesperrt. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de