Schwimmfreunde St. Ingbert dominieren

Erfolgsserie riss auch auch den Saarlandmeisterschaften nicht ab

ST. INGBERT Die Erfolgsserie der St. Ingberter Nachwuchsschwimmer reißt nicht ab. Wieder einmal zeigte sich das Team der Schwimmfreunde St. Ingbert bei den Saarlandmeisterschaften der Langbahn im Dudobad in Dudweiler in einer Topform.

126 Medaillenplätze

24 hochmotivierte Schwimmer gingen für den St. Ingberter Verein an den Start und die Ergebnisse mit 126 Medaillenplätzen konnten sich durchaus sehen lassen. In zahlreichen Einzelwettbewerben über 50-Meter- bis 1500-Meter- Strecken haben die Nachwuchsschwimmer erneut ihr Können unter Beweis gestellt, persönliche Bestzeiten erzielt und durch die zahlreichen Teilnahmen in den Jugend- und offenen Finalmeisterschaften zu einem spannenden Ereignis für alle Beteiligten. Folgende Schwimmer sicherten sich hierbei die begehrten Podestplätze: Im jüngsten Jahrgang 2009 überzeugte Lena Rossi mit insgesamt sieben Mal Gold vor Pauline Quetting mit drei Mal Silber. Im Jahrgang 2008 erschwamm Lena Schirmer insgesamt neun Mal eine Goldmedaille, Katharina Franz holte drei Mal Gold. Lina Estella Pfeiffer freute sich über zweimal und ihre Vereinskollegin Alexia Tangel über einmal Silber. Alina Wagner siegte im Jahrgang 2007 insgesamt sechs Mal, ihre Kollegin Eva Luise Sändig aus dem gleichen Jahrgang stand insgesamt fünf Mal auf Platz eins des Siegerpodestes. Hervorragende Schwimmleistungen wurden auch im Jahrgang 2006 erzielt. Hier war Alina Reiswich die erfolgreichste Schwimmerin mit insgesamt 8 Goldmedaillen. Ihr folgt Enya Treitz mit zweimal Gold und Caroline Rivrain-Moffat mit zweimal Silber. Raphael Tangel erkämpfte sich erfolgreich Bronze im gleichen Jahrgang bei den Jungs. Im Jahrgang 2005 erschwamm Lilli Richter insgesamt drei Mal Mal Gold. Max Baumann erreichte drei Mal Silber. Vanessa Kittl (2004) und Anselm de Jonge (2003) gewannen jeweils eine Bronzemedaille. Im Jahrgang 2002 dominierte Valentina Schön mit sechs Goldmedaillen. Finn Lambert aus dem gleichen Jahrgang freute sich über eine Silbermedaille. Pattrick Lattwein (1999) sicherte sich in packenden Einzelwettbewerben sieben Mal Gold. Doch nicht nur in den Jahrgangswertungen, sondern insbesondere bei den spannenden Jugend- und offenen Finalwettbewerben lieferten sich die Schwimmer der SFI St. Ingbert packende Rennen. So erreichten gleich fünf von sechs Schwimmerinnen der SFI aus den Jahrgängen 2006-2008 das Jugendfinale über 50 Meter Freistil und der Verein landete bei den Platzierungen dann auch auf den ersten drei Plätzen. Das Jugendfinale erreicht und besondere Medaillen erhalten haben folgende Schwimmer der SFI St. Ingbert: Lena Schirmer (2008) gewann Gold in 50 m Delphin und Silber in 50 m Rücken; Alina Reiswich gewann Gold in 50 m Rücken und Bronze in 50 m Freistil; Eva Luise Sändig erreichte Gold über 50 m Freistil; Enya Treitz gewann Gold über 50m Brust; Caroline Rivrain-Moffat gewann Silber über 50 m Freistil und Bronze über 50 m Rücken; Neuzugang Alina Wagner gewann Silber in 50 m Delphin; Katharina Franz gewann Bronze in 50 m Brust und 5 0m Delphin. Patrick Lattwein siegte im offenen 50 m Schmetterlingfinale und Valentina Schön erreichte hier über 50 m Freistil die Silbermedaille. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de