Schüler belegen dritten Platz

Warndt-Gymnasium Völklingen beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

GEISLAUTERN Auch in diesem Jahr nahmen einige Schüler des Geislauterner Gymnasiums an dem bekannten Wettbewerb teil und konnten sich über ihre Leistungen freuen. „Französisch ist spitze“, erklären die Schüler der Klasse 6.2 unisono mit einem großen, freundlichen Lächeln. Ohne Zweifel strahlen die Jungen und Mädchen nicht ohne Grund: Schließlich haben sie soeben in der Kategorie Gruppenwettbewerb einen dritten Preis gewonnen und damit eindrucksvoll ihr Können in der französischen Sprache unter Beweis gestellt.

In einem zehnminütigen Video mit dem Namen „Tout est bien qui finit bien“ widmete sich das Team – bestehend aus Ilja Burla, Mira Haser, Milla Krings, Lennart Lutz, Maya Meiser, Julian Mennenöh, Niklas Niemeyer und Neyla Uhlig – dem Thema ‚Mobbing in der Schule‘. Darin wurde ein Schüler durch die Unterstützung seiner Klassenkameraden wieder auf den rechten Pfad der Tugend zurückgebracht. Ihre Kreativität und ihr Einsatz für die gemeinsame Sache wurden von der Jury des Bundeswettbewerbs honoriert und mit dem dritten Preis gewürdigt. „Das ist eine tolle Belohnung, vor allem, weil die sieben Schülerinnen und Schüler viel Arbeit in das Projekt gesteckt haben“, kommentierte der Betreuungslehrer Heinz-Jörg Müller die erhaltene Auszeichnung.

Viel geleistet hat ebenfalls die Warndtgymnasiastinnen Lisa Sturges, die sich zum Einzelwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen – ebenfalls in Französisch – angemeldet hatte. Denn ohne Zweifel ist bei dieser Disziplin die Bewältigung der Aufgaben mit viel vorbereitender Arbeit verbunden und setzt einiges an Können voraus. So musste sich die Achtklässlerin mit den landeskundlichen Besonderheiten der jeweiligen Prüfungssprache beschäftigen und dann im Januar eine anspruchsvolle Klausur über die Themen, Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion sowie Landeskunde schreiben. Dabei zeigte Lisa ansprechende Leistungen und durfte eine Teilnehmerurkunde des saarländischen Bildungsministeriums entgegennehmen.

Schulleiter Armin Claus ist natürlich stolz auf seine Schüler: „Ihr habt alle ein tolles Engagement bewiesen und gezeigt, welche fremdsprachlichen Fähigkeiten ihr jetzt schon besitzt.“

Das Warndt-Gymnasium gratuliert allen Teilnehmern und Gewinnern und freut sich schon jetzt auf den Bundeswettbewerb Fremdsprachen im kommenden Jahr.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de