Schüler als Brückenbauer

Teilnahme am Wettbewerb „JUNIOR ING“

KLEINBLITTERSDORF Schüler der Klassenstufen 7 und 9 an der Gemeinschaftsschule Kleinblittersdorf planten und entwarfen Ingenieurbauwerke für den Schülerwettbewerb „JUNIOR ING“ der Ingenieurkammer des Saarlandes. Das Thema in diesem Schuljahr hieß „Brücken verbinden“.

Die Schüler sollten eine Fuß- und Radwegbrücke bauen, die einen Freiraum von 60 cm überbrückt. Bewertet wurden z. B. die Gestaltung des Tragwerks, die Tragfähigkeit, Kreativität und die Qualität der Verarbeitung.

Von November bis Ende Januar wurden in der Schule und auch zu Hause aus Papier und Seilen viele kreative Brücken gebaut. Hintergrundinformationen zur Statik erwarben die Schüler im Physik- bzw. Naturwissenschaftlichen Unterricht. Die Teilnahme am Wettbewerb wurde im Rahmen eines KLN (Kleiner Leistungs-Nachweis) benotet. Es war auch eine unterrichtsunabhängige Teilnahme für alle Klassen möglich.

Im Februar brachten die Teilnehmer ihre Brücken zur Ingenieurkammer. Die Erbauer, Eltern und Lehrer wurden Anfang März zur Preisverleihung im Landeswettbewerb in Saarbrücken an der Universität eingeladen. Jeder Erbauer, jede Erbauergruppe wurde mit einer professionellen Abbildung ihrer Brücke, einer Urkunde und einer Powerbank belohnt. Besonders gut gelungene Brücken wurden zusätzlich mit Preisen zwischen 50 und 250 Euro ausgezeichnet.

Die im Jahre 2017 ausgezeichnete „MINT-freundliche Schule“ in Kleinblittersdorf nimmt schon seit zehn Jahren regelmäßig an MINT-Wettbewerben teil, um das Interesse der Schüler an Berufen im MINT-Bereich zu fördern (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de