Schon morgens knuspern

Ein leichter und vielseitiger Frühstücksbegleiter

Ein guter Schlaf und ein ausgewogenes Frühstück sind die besten Voraussetzungen, um fit in den Tag zu starten.

Nach einer alten Regel soll man morgens wie ein Kaiser essen. Doch diese Bauernweisheit muss differenziert betrachtet werden. Richtig ist, dass ein gesundes Frühstück die Leistungsfähigkeit unterstützt.

Wer jedoch zu reichhaltig schlemmt, erweist seinem Körper keinen Bärendienst. Denn der braucht dann jede Menge Energie, um die Nährstoffe verfügbar zu machen – Energie, die dann an anderer Stelle fehlt. Der Morgen ist daher keine gute Zeit für schwere Kost, denn die Verdauungskraft ist bei den meisten Menschen morgens eher gering.

Unbelastet in den Tag starten

Leicht in den Tag startet man zum Beispiel mit einer leckeren Zwieback-Mahlzeit. Der Knuspergenuss ist gut verdaulich, belastet nicht und steckt voller Energie. So enthält etwa der Brandt Markenzwieback 74 Prozent Kohlenhydrate und 11 Prozent Eiweiß pro 100 Gramm. Ganz im Trend der warmen Frühstücksvarianten liegt beispielsweise ein Zwieback-Porridge mit Milch oder Getreidemilch, Obst und Nüssen. Vieles kann man auch gut vorbereiten und für ein spätes Frühstück im Büro mitnehmen. Einfach ab ins Schraubglas, im Büro schnell mit frischem Obst und Zwieback aufpeppen und fertig. Hier ist Kreativität gefragt. Die goldgelben Scheiben sind vielseitig und schmecken als süße oder herzhafte Variante gleichermaßen gut.

Zwieback auch laktosefrei

Gut zu wissen: Die laktosefreie Variante des Markenzwiebacks wird ohne Milch und Milchzucker und mit 30 Prozent weniger Zucker hergestellt. Wer komplett auf die Süße verzichten will, wählt die Sorte Markenzwieback ohne Zuckerzusatz. djd./red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de