Schnelltestzentrum am Bostalsee in Betrieb

Terminvereinbarung wird empfohlen – Testzentrum auf Center-Park-Seite in Planung

Bosen. Schon gleich nach der Eröffnung des Schnelltestzen­trums auf dem Parkplatz P1 direkt rechts nach der Einfahrt an der Seeverwaltung in Bosen konnten sich die Betreiber über regen Zuspruch freuen. „Wir hatten bereits zu Beginn einen riesen Andrang hier und die Autos stauten sich bis an die Zufahrt zum Parkplatz“, erklärte Tom Schwarz vom Testzen­trum.

Bis zu 2 000 Personen können pro Tag hier getestet werden. Allerdings kann die Kapazität je nach Bedarf auch nach oben korrigiert werden, indem noch ein bis zwei weitere Teststraßen in Betrieb genommen werden. Außerdem ist auch in Planung, auf der Center-Park-Seite ein weiteres Schnelltestzentrum zu eröffnen. Das hängt aber von der weiteren Corona-Lage und der damit verbundenen Öffnung des Center-Parks ab.

Ausgelegt ist das Schnelltestzentrum als Drive-In, d. h. die Testpersonen können mit ihrem PKW die Station durchfahren und müssen zum Testen gar nicht erst aussteigen. Auch Fußgänger können im Walk-In-Bereich abgefertigt werden.

Nach dem Einchecken mit dem Ablesen des zuvor online erteilten QR-Codes und der Probenahme an der zweiten Station mittels Stäbchen in der Nase und im Rachenraum ist man nach gut einer Minute hier vor Ort fertig. Das Testergebnis kann dann bequem über das Handy der Testperson abgefragt werden und steht dann zur Dokumentation zur Verfügung. Auch spontane Tests sind möglich, allerdings verzögert sich dann das Verfahren, da spezielle Angaben wie Personalausweisnummer und Krankenkassennummer verlangt werden. Somit kann es zu erheblichen Wartezeiten kommen.

„Also besser online anmelden und dann zum Testen kommen. Das spart Zeit und ist für alle Beteiligten die bequemste Lösung“, so Tom Schwarz weiter. Er sieht das auch als wichtige Voraussetzung für die künftig geplanten Veranstaltungen im Rahmen des Veranstaltungsprogramms am Bostalsee, bei denen negative Coronatests wohl unabdingbar sein werden. „Das hängt natürlich alles von der weiteren Entwicklung der Corona-Lage ab.“

Die Ergebnisse der Schnelltests sollen auch über die Luca-App digital abgebildet werden können. „Die Erfahrung aus unserem Testzentrum in Walhausen offenbart, dass das Warten auf das Testergebnis den Kapazitätsengpass darstellt“, erklärte Bürgermeister Andreas Veit. Diese Wartezeit fällt beim Schnelltestzentrum am Bostalsee nun weg.

„Die Variante der elektronischen Voraberfassung in Verbindung mit dem Drive-In im Auto beschleunigt den Prozess immens“, betonte auch Landrat Udo Recktenwald. „Dadurch werden Menschenansammlungen verhindert und die Durchflussmenge erhöht.“

Die einzelnen Standorte und Öffnungszeiten der Testzentren im Landkreis St. Wendel sind über die Homepage des Landkreises ersichtlich. jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de