Schmück-Aktion findet statt

Der verkaufsoffene Sonntag am 29. November wurde jedoch abgesagt

ZWEIBRÜCKEN Der verkaufsoffene Sonntag am 29. November wurde abgesagt. Aufgrund der zu erwartenden Verschärfung der Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie hatte die Stadtverwaltung den Gemeinsamhandel Zweibrücken gebeten, gemeinsamen zu beraten und einen Entschluss zu fassen.

Ergebnis: Mit Mehrheitsbeschluss des Vereins und Beschluss des Stadtvorstands soll auf den verkaufsoffenen Sonntag verzichtet werden. „Somit wird dieser verkaufsoffene Sonntag nicht stattfinden“, informiert die Beauftragte des Citymanagements Petra Stricker.

Trotzdem soll die Baum-Schmück-Aktion auch in diesem Jahr stattfinden. Gerade in der durch Corona geprägten Zeit soll die Möglichkeit bestehen bleiben, die seitens der Stadt aufgestellten Weihnachtsbäume zu gestalten. Entgegen der Vorgehensweise in den Vorjahren wird nicht gemeinsam und ab einem definierten Zeitpunkt geschmückt. Ab dem 27. November bis 2. Dezember besteht Gelegenheit zum Dekorieren der Bäume. Somit ist der Aktionsrahmen verlängert.

Bürger, Händler, Gastronomen, Institutionen und Vereine können teilnehmen. Das Schmücken sollte pro Baum auf einen Haushalt beschränkt werden. Außentaugliches und unzerbrechliches Dekorationsmaterial ist ratsam.

Die Zweibrücker KiTas und Schulen wurden von der Stadt wieder zum Baum-Schmück-Wettbewerb eingeladen. Es haben sich acht Einrichtungen (KiTas und Schulen) angemeldet, insgesamt werden 16 Bäume geschmückt. Alle Bäume werden in der Hallplatz-Galerie präsentiert.

Vom 29. November bis 29. Dezember läuft die Zweibrücker Krippen-Ausstellung. Über 40 sehr unterschiedliche Krippen werden geschützt in den Schaufenstern präsentiert. Die Ausstellung in der Zweibrücker Innenstadt wurde durch die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands inspiriert und wird in Kooperation durch das Stadtmarketing realisiert. Jede Schaufenster-Patenschaft wird mit einem Stern pro Krippe gekennzeichnet.

Dafür wurde der Zweibrücker Graffiti Künstler Peter Schaumburger beauftragt.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de