Schmelz blüht auf – Rettet die Bienen!

Schmelz. Die Gemeinde Schmelz setzt sich gezielt gegen das Insektensterben ein. Bienen sind von großer Bedeutung für die Natur und notwendig für die Bestäubung von Obstbäumen. Viele Bienenvölker leiden schon ab dem Sommer wegen Blütenmangel an Hunger.

Ursache hierfür sind u.a. fehlende Blumenwiesen. Dem möchte die Gemeinde mit dem Anlegen von Blühflächen entgegenwirken. Aufgrund der sich verändernden Bestattungskultur werden künftig viele Flächen auf den Friedhöfen frei bleiben, dort sollen nun Blühwiesen angelegt werden. So entstehen in diesem Jahr auf den Friedhöfen Bettingen und Hüttersdorf ca. 1 700 Quadratmeter, große Blühwiesen.

Auf gemeindeeigenen Grundstücken in der Außener Straße und auf dem Kreisel in der ­Hüttersdorfer Straße Richtung Hüttenstraße stehen rund 1 000 Quadratmeter zur Verfügung. So wandelt die Gemeinde kommunales Grün in kommunales Bunt um. Aus Rasenflächen werden bienenfreundliche Wildblumen- und Kräuter­wiesen.

Nicht nur die Gemeinde, sondern auch jeder einzelne Bürger kann in seinem Garten oder auf seinem Balkon viel für die Insekten tun.

„Helfen Sie mit, Schmelz bienenfreundlicher zu machen und aufblühen zu lassen“ so Bürgermeister Wolfram Lang.

red./jb/Foto: Gemeinde Schmelz

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de