Scheierfescht Dellfeld

30. Mai bis 1. Juni

DELLFELD Die Spannung steigt, an Christi Himmelfahrt, 30. Mai, oder den Vatertag, wie mache diesen Tag auch nennen, haben viele Menschen aus der Region wieder nur einen Weg, ein Fest im Visier: Das 37. Scheierfescht der Landjugend Zweibrücken und Umgebung auf dem Berghof der Familie Rothhaar oberhalb von Dellfeld im Schwarzbachtal.

„Feier fescht beim Scheierfescht“, mit diesem Wortspiel haben die Landjugend-Verantwortlichen das Fest betitelt und damit selbstredend die Losung ausgegeben, nämlich tüchtig und ausgiebig zu feiern. Auf ihre Kosten werden dabei alle kommen, gleich welchen Alters, so Felix Burgard, der für den Veranstalter des Events Verantwortung trägt.

„Wer wie die Landjugend nunmehr im 37. Jahr erfolgreich ein solches Fest organisiert der kann mit Fug und Recht behaupten, dass alle Gäste wieder einen Riesenspaß bei uns auf dem Berghof haben werden. An den Vorbereitungsbemühungen kann es jedenfalls nicht liegen, die sind wie in jedem Jahr akribisch und der eigentliche Garant dafür, dass die Festtage wieder bei den großen und kleinen Besuchern noch lange in Erinnerung haften werden“.

An drei Tagen wird getanzt, gesungen, gerockt, gevespert – einfach sich amüsiert. Dabei wird der Berghof der Rothhaars, die vor Jahren vom Steitzhof bei Zweibrücken auf den Berghof oberhalb von Dellfeld umgesiedelt sind, sozusagen Nabel des Vergnügens sein, das am Feiertag, 30. Mai, um 11 Uhr mit dem traditionelle Fassanstich beginnt, umrahmt vom Musikverein Ommersheim und mit pfälzer Küche. Anschließend werden die Stimmungskracher „Die Hüttenrocker“ für Festzeltatmosphäre bei der „Vatertags-Sause“ sorgen.

„Dieser Fassanstich wird ein symbolträchtiger Startschuss für die drei Festtage sein. Damit wollen wir auch ein Zeichen von Verbundenheit setzen, denn wie immer müssen sich viele Hände mühen, bis alle Genehmigungen erteilt, Auflagen erfüllt und damit die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen sind, damit wird das Fest überhaupt abhalten können“, erläutert Burgard. Wem die Ehre des Anstichs zuteil wird, wollte der Vorsitzende nicht verraten. Es sei aber eine Persönlichkeit, die sich mit der Landjugend verbunden fühle, das sei gewiss, so der Vorsitzende.

Der Freitagabend, 31. Mai, wird mit einer Party mit Black Valley und Impact gerockt. Sie sorgen ab 20 Uhr für dafür, dass es die Besucher nicht auf ihren Plätzen hält.

„Flyoverx“ und die Jungs von „Krachleder“ zeichnen am 1. Juni ab 20 Uhr dafür verantwortlich, dass das 37. Scheierfescht so enden wird, wie es begonnen hat: Stimmungsvoll, unterhaltend, einfach gigantisch.

„Mehr als 120 Helfer sind über die Festtage im Einsatz, die Landfrauen mit einem riesigen Küchenbüffet und viel Ehemalige werden sich erneut einbringen, weil der Name Landjugend einfach Verpflichtung ist“, so Felix Burgard. red./dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.