SC Bosen denkt auch beim Feiern an Andere

Verein nutzt 100-jähriges Jubiläum als Aufruf zur Stammzellspenden-Registrierung

BOSEN Fußball vor 100 Jahren – das sah noch ganz anders aus. Ein Lederball und ein paar raubeinige Männer auf einem mehr oder minder ebenen Spielfeld. Der SC „Bostalsee“ Bosen feiert am Wochenende vom 19. bis 21. Juli auf dem Sportgelände des Ortes sein Jubiläum.

Vorstand seit September letzten Jahres im Amt

Spiel, Sport und Unterhaltung, aber auch der gute Zweck sollen an diesen Tagen nicht zu kurz kommen. Das haben sich die vier Vorstände Stefan Ding, Rüdiger Pilger, Thomas Rausch und Michael Morsch fest vorgenommen. Seit September 2018 sind sie im Amt und planen momentan die 100-Jahr-Feier des Vereins, der derzeit 180 Mitglieder hat.

Zwei Herrenmannschaften, eine Alt-Herren-Mannschaft, eine Damenmannschaft und zwei Juniorinnen-Mannschaften nehmen an Liga-Spielen teil. Im Rahmen von Jugendspielgemeinschaften ist die SG Bostalsee aktuell an zwölf Jugendmannschaften beteiligt.

Große Erfolge in 100 Jahren Vereinsgeschichte

Die Aufarbeitung der Vereinsgeschichte zeigt, dass man in Bosen durchaus auch auf große Erfolge zurückblicken kann. Die erste Meisterschaft wurde bereits 1923 errungen. Im Weltmeisterschaftsjahr 1974 gewannen die Fußballer in der Kreisliga A eine weitere Meisterschaft. Am Ende der Saison 1995/96 gewannen sie die Meisterschaft in der Bezirksliga Nord, ein Jahr später die Landesliga Nord/Ost.

Am Ende der Saison 2014/15 standen die Bosener erneut in der Bezirksliga St. Wendel auf Platz 1, 2017/18 dann auch in der Landesliga Nord.

Parallel zu den sportlichen Erfolgen stemmten die Vereinsmitglieder weitere große Aufgaben. So konnte vor zehn Jahren der Rasenplatz pünktlich zum 90-jährigen Jubiläum des Vereins eingeweiht werden.

Wettkämpfe und Unterhaltung

Auch das Fest zum 100-Jährigen soll ein großes Event werden, hat sich das Vorstands-Quartett vorgenommen. Neben vielen sportlichen Wettkämpfen von Jugend-, Aktiven- und Altherrenmannschaften an allen drei Festtagen, wird auch mit musikalischer Unterstützung gefeiert. Am Samstagabend spielt die Freisener Band „AH2“ auf. Sonntagvormittag gibt es ein Frühschoppen-Konzert mit Blasmusik. Anschließend kocht das DRK vor Ort mit seiner Feldküche.

Registrierung als Stammzellenspender

Eine Festschrift zum Jubiläum ist noch in Vorbereitung. Aber eines ist schon jetzt klar: Die Bosener wollen auch beim Feiern an Andere denken. Deshalb wird der große rote Doppeldeckerbus der Stefan-Morsch-Stiftung, die seit 1986 Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke bietet, am Rande des Sportplatzes stehen. Alle gesunden Erwachsenen zwischen 16 und 40 Jahren sollen sich dort als Stammzellspender registrieren lassen. Eine Speichelprobe genügt.

Weitere Informationen über das Jubiläum auf der Facebook-Seite des Vereins.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de