Rundreise durchs Dreiländereck

„Internationale 21. Saar-Lor-Lux-Classique“ Sieger aus dem Landkreis Merzig-Wadern

MERZIG-WADERN Beste äußere Bedingungen, ein gut gelauntes Starterfeld und tolle Strecken – das sind einige der drei Merkmale der „Internationalen 21. Saar-Lor-Lux-Classique - European Historic Rally“. Rund 60 Teams nahmen die rund 500 Kilometer lange Strecke unter die Räder.

Mit rund 20 verschiedenen Automobilmarken

Und so wurde auch die 21. Ausgabe der Veranstaltung zu einem imposanten rollenden Museum mit rund 20 verschiedenen Automobilmarken und zufriedenen Gesichtern. In vier Wertungen ging es ab der „Autofactoria Saarlouis“ auf die Reise, und sowohl die Anfänger als auch die Experten der Deutschen Classic Serie hatten ihren Spaß.

Die Streckenführung ging wieder einmal innerhalb weniger Kilometer zwischen Deutschland und Frankreich aber auch in Richtung Luxemburg hin und her. Gewürzt von genüsslichen Pausen, spektakulären Stopps wie in Saargemünd und auch am Samstag in Mettlach sowie anspruchsvollen oder auch leichten Aufgabenstellungen bietet die Veranstaltung vom Anfänger bis zum Profi ein einzigartiges Paket.

Dutzende Pokale sowie eine kulinarische Weltreise beendete am frühen Samstagabend bei der „Autofactoria“ in Saarlouis die diesjährigen Ausgabe der Internationalen „Saar-Lor-Lux-Classique“. Sieger in der Wertung „Beginner“ wurden Janine Anton-Spies (Mettlach) mit Copilot und Sohn Kilian auf einem Mercedes Benz 280 SL aus dem Jahre 1970.

Die Wertung „Touring“ war in der Spitze mit einigen ausländischen Teams besetzt, jedoch verwies das saarländische Team Dirk Lamest (Schmelz) mit Co-Pilot Prof. Dr. Stefan Rupp aus Bexbach mit ihrem VW Käfer Cabriolet aus dem Jahre 1968 die Konkurrenz auf die Plätze zwei und drei und feierte damit einen grandiosen Wertungsgruppensieg im fünften Jahr der gemeinsamen Teilnahme. Ihnen folgten das Vater-Sohn Duo Jorgen und Niclas Hansen aus Merzig auf einem Toyota MR 2 GTI aus dem Jahre 1993.

In der Wertung „Sport“ siegte das Flensburger Duo Gerd Lambert und Michael Loerke mit ihrem Porsche 911 Targa aus 1979, dicht gefolgt vom Ehepaar Gerhard und Erika König aus Salach auf ihrem BMW 323i von 1981.

Peter und Stefan Redel aus Mettlach im Renault 5 Turbo gewannen zum wiederholten Male in der Wertung „Experten“ die Classique, dicht gefolgt vom hessischen Duo Martin Bonn und Rolf Pellini auf deinem Fiat 128 Speciale aus 1975.

Bestes Damenteam mit einem Porsche 993

Mannschaftssieger wurde das Saar-Pfalz-Schwaben-Team mit Liell/Liell, Guillaume/Schneider, Lamest/Rupp, Weber/Kempf-Kley sowie Rupp Blass. Bestes Damenteam wurden mit ihrem Porsche 993 Petra Rupp und Michaela Blass aus Bexbach und Schmelz.

Alle Ergebnisse sowie Bilder von der Strecke und den Teams gibt es online unter www.classique.de.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de