Rund 7500 Euro für den guten Zweck

Hilfen der Anneliese-und-Willi-Schlicker-Stiftung für Sport und Soziales

ILLINGEN 7.500 Euro gehen aus dem jährlichen Erlös der Anneliese - und - Willi-Schlicker-Stiftung an den Kindergarten in Illingen, den SV Kerpen 09 Illingen und die Armen in Illingen. Volker Fistler und Stefan Dörr von der Stiftungsbetreuenden Sparkasse Neunkirchen übergaben die Schecks an Jürgen Schubmehl, Bürgermeister Dr. Armin König und Christoph Simmet.

Zwar lauten die Schecks auf ungerade Beträge (nach dem tatsächlichen Erlös), doch wurden die Zahlungen auf jeweils 2500 Euro aufgerundet.

Bürgermeister König würdigte die Familienstiftung, die Willi Schlicker zu Lebzeiten gegründet hatte, um mit seinem Vermögen Gutes zu tun.

Seit 2011 (Aufnahme der Stiftung in die Stiftergemeinschaft der Sparkasse) konnten nach Auskunft von Sparkassendirektor Volker Fistler bisher insgesamt 37190,91 Euro gemäß Satzungszweck an die begünstigten Institutionen ausgeschüttet werden. Das entspricht einem jährlichen Durchschnitt von runden 6200 Euro.

Auf Wunsch der Eheleute Anneliese und Willi Schlicker wurde nach deren Tod die nach ihnen benannte Stiftung errichtet. Den beiden Illinger Bürgern war es wichtig, dass sie dauerhaft über ihren Tod hinaus in ihrer Heimatgemeinde etwas Gutes bewirken können.

Dazu Armin König: „Illingen lebt vom Engagement seiner Bürger. Die Anneliese - und - Willi - Schlicker-Stiftung trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass bürgerschaftliches Engagement in Illingen zusätzliche finanzielle Förderung erhält.“

Spenden können an die Stiftergemeinschaft der Sparkasse Neunkirchen – Verwendungszweck Anneliese-und-Willi-Schlicker-Stiftung – eingezahlt werden.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de