Rubeck tritt erneut an

Union nominiert Amtsinhaber einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten

GERSHEIM Alexander Rubeck wird erneut als Kandidat der Union für die kommende Bürgermeisterwahl antreten. Die Mitglieder des CDU-Gemeindevorstandes und der CDU-Gemeinderatsfraktion nominierten den 43-Jährigen einstimmig zum Kandidaten für die Wahl am 26. Mai 2019.

Seit Jahresbeginn 2010 steht der Rubenheimer Kommunalpolitiker an der Spitze der Gersheimer Gemeindeverwaltung. Trotz schwierigen Rahmenbedingungen kann er auf zahlreiche Erfolge und Entwicklungen für die Bliestalgemeinde verweisen. Jürgen Wack, Vorsitzender der CDU-Gemeinderatsfraktion nannte dafür die Investitionen für Familien im Bereich der Kindergärten und Grundschulen. So sei Gersheim im Saarpfalz-Kreis derzeit Spitzenreiter bei der Zahl der Krippenplätze. Auch die Modernisierung der Verwaltung und die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden Blieskastel und Mandelbachtal habe Rubeck erfolgreich vorangetrieben.

„Geradlinigkeit, Verlässlichkeit und Durchsetzungsvermögen zeichnen Alexander Rubeck aus“, so Wack. „Ich will unsere erfolgreiche Arbeit weiterführen“, sagte Alexander Rubeck, der sich über die Nominierung und das große Vertrauen der Vorstands- und Fraktionsmitglieder freute. Er will weiter daran arbeiten, wie er das schon bei seiner letzten Kandidatur als Maxime seines Handelns definiert hat, Gersheim stark und zukunftsfähig, aber auch liebens- und lebenswert und vor allem familienfreundlich zu machen und dabei auch weiterhin die Impulse der Bürger in seine Arbeit einfließen lassen.

Dabei soll auch das Ehrenamt gestärkt werden. Die Menschen engagierten sich in vielfältiger Weise in ihren Dörfern und liebten ihre Heimat. Man sei stolz auf diese Heimat. Denn: „Lebensqualität lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken“, unterstrich Alexander Rubeck.red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de