Rotary geht ins Freie …

Ämterwechsel und Club-Programm trotz Corona

ZWEIBRÜCKEN/ HOMBURG Sonst ist das ein Höhepunkt im Clubleben von Rotary, wenn in der Jahresmitte Ende und Anfang eines Clubjahres und der traditionelle Ämterwechsel des Vorstands festlich begangen werden, meist mit Gästen aus Nachbarclubs und ausländischen Partnerclubs.

An Corona hat es gelegen, dass beim Rotary Club Homburg-Zweibrücken in diesem Jahr alles anders war. Lediglich der bisherige und der neue Vorstand trafen sich in der Fasanerie, wo Präsident Ulf Petry unter Wahrung der Abstandsregel sein Amt an Sonja Hilzensauer, die neue Präsidentin, weitergab.

Obwohl Corona schon Mitte März der Clubarbeit ein vorübergehendes Ende gesetzt hatte, konnte Präsident Petry eine doch sehr erfreuliche Bilanz ziehen. Auf eine stattliche Zahl hochkarätiger Vorträge und eine Baumpflanzaktion in der Bliesaue in Homburg-Beeden konnte er u.a. zurückschauen.

Paul-Harris-Medaille

Doch trotz reduzierten Clubereignisses gab es einen Höhepunkt. Als letzte Amtshandlung im gerade zu Ende gehenden Clubjahr verlieh Präsident Ulf Petry seinem Vorgänger im Präsidentenamt, Thomas Brachtendorf, die Paul-Harris-Medaille. Die ehrenvolle Auszeichnung gilt Brachtendorf für seine Verdienste um innovative Veränderungen in der Clubstruktur und um das Entstehen des Frühjahrsballs als überaus erfolgreiche Benefizveranstaltung.

„Die wahre Großzügigkeit der Zukunft gegenüber besteht darin, in der Gegenwart alles zu geben“, abgeleitet aus diesem Wort des französischen Autors und Philosophen Albert Camus stellte Sonja Hilzensauer den Gedanken „Großzügigkeit verbindet – in Hilfe und Freundschaft“ als Leitmotiv über ihr Präsidentenjahr.

Da bis auf weiteres keine üblichen rotarischen Meetings möglich sind, ist geplant, stattdessen ins Freie zu gehen. Dafür hat die neue Präsidentin bereits ein anregendes Programm aufgestellt mit historisch-kulturellen Besichtigungen und Wanderungen in der Saarpfalz. Unter den Zielen sind u.a. auch das Zweibrücker Landgestüt und der Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim.

Außerdem wird daran gedacht, für die wöchentlichen Meetings vielleicht eine neue Form zu finden.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de