Rot-Weiß Hasborn und Trainer trennen sich

Pascal Bach wird den Verein nach der laufenden Saison verlassen

HASBORN Cheftrainer Pascal Bach wird den SV Hasborn am Ende der Saison nach drei Jahren der Zusammenarbeit verlassen. Hierauf verständigten sich Bach und die sportliche Leitung des RWH nach langen und intensiven Gesprächen: „Wie jedes Jahr haben wir uns mit Pascal frühzeitig zusammengesetzt und besprochen, wie eine weitere Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus aussehen kann,“ erklärt Vorstandsmitglied Tobias Scholl. „Dabei hat sich dann herauskristallisiert, dass unsere Vorstellungen in zentralen Punkten zu weit auseinanderliegen, als dass ein Konsens zu erreichen gewesen wäre. Daher haben sich beide Seiten darauf geeinigt, die Zusammenarbeit mit Ablauf der Spielzeit 2020/21 einvernehmlich zu beenden.“

Bach hatte den Trainerposten beim SV Hasborn im Sommer 2018 nach dem Abstieg aus der Saarlandliga übernommen und die Mannschaft zum sofortigen Wiederaufstieg geführt. Im Jahr danach gelang dem Team unter seiner Regie ein sensationeller fünfter Platz in der höchsten saarländischen Spielklasse.

Ein weiteres Highlight in Bachs Ägide war das Saarlandpokalspiel gegen den späteren DFB-Pokal-Halbfinalisten 1. FC Saarbrücken, welches nur denkbar knapp mit 2:3 verloren ging.

Für den Sportvorstand des SV Hasborn beginnt nun bereits die Suche nach einem neuen Übungsleiter: „Wir haben noch niemanden im Petto, wollen diese wichtige Position aber verständlicherweise so schnell wie möglich besetzen“, so Scholl weiter. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de