Romantische Kompositionen

Festliche Musik für Trompete und Orgel in der Pfarrkirche Marien Schmelz-Außen

SCHMELZ Die Reihe „Musik in St. Marien“ eröffnet mit einem festlichen Konzert für Trompete und Orgel am Sonntag, dem 6. Mai, um 17 Uhr in der Pfarrkirche Schmelz-St. Marien ihre Konzertserie dieses Jahres. Das Konzert findet im Rahmen der Schmelzer Woche statt. Die Organistin Heike Ittmann und der Trompeter Falk Zimmermann gestalten ein Konzert mit Werken romantischer Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Théodore Dubois und César Franck, aber auch moderne Stücke zeitgenössischer Komponisten wie dem Israeli Ofer Ben-Amots und dem Franzosen Thierry Escaich werden das Programm ergänzen. Heike Ittmann, geboren in Darmstadt, studierte nach dem Abitur Evangelische Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg (Orgel bei Thomas Berning, Improvisation bei Prof. Renate Zimmermann), 1999 Abschluss mit dem A-Examen mit Auszeichnungen in den Fächern Orgel und Orgelimprovisation. Von 2000 bis 2002 war sie hauptamtliche Assistentin des Landeskantors von Nordbaden, Johannes Michel, an der Christuskirche in Mannheim. Seit Januar 2003 ist Heike Ittmann Kantorin in Lampertheim und Organistin an der Domkirche.

Falk Zimmermann, 1965 in Wermelskirchen im Bergischen Land geboren, begann mit neun Jahren Trompete zu spielen. Bereits mit 14 Jahren durfte er erstmals im Landesjugendorchester NRW und wenig später auch im Deutsch-Französischen Jugendorchester mitwirken. Ab 1986 studierte er an der Folkwanghochschule in Essen bei Prof. Wolfgang Pohle. Seit 1988 ist Falk Zimmermann im Orchester des Nationaltheaters Mannheim engagiert.

Neben vielfältigen Aufgaben in Oper und Konzert und regelmäßigen Gastspielen in den umliegenden Rundfunk- und Opernorchestern widmet er sich vermehrt solistischen Aufgaben.

Im Programm

Neben Orgel-Soli wie der Toccata in G-Dur von G. Dubois, Prélude op. 18 von C. Franck und Con moto von J. Rheinberger erklingen mit Trompete und Orgel u.a. Fanfaren, Tanzfantasien sowie Kantaten von J.S. Bach. Dabei kommt in der Arie „Wohl Euch, Ihr auserwählten Seelen“ aus der Kantate op. 34 von J. S. Bach auch ein Flügelhorn zum Einsatz. red./sb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de