Rohrbach-Finalistenwoche abgesagt

Sie soll im kommenden Jahr nachgeholt werden

NEUNKIRCHEN Nachdem die für den 6. November geplante Galaveranstaltung des zehnten Günter Rohrbach Filmpreises bereits vor einigen Wochen abgesagt wurde, müssen die Veranstalter aufgrund der aktuellen Entwicklungen nun auch die Finalistenwoche verschieben. Die Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung beabsichtigte in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Neunkirchen die traditionelle Finalistenwoche am 3. November in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen zu starten.

„Die Entscheidung, die Galaveranstaltung absagen zu müssen, haben wir uns schon nicht leicht gemacht. Dass wir nun auch die vier Finalisten unserem filminteressierten Publikum nicht präsentieren können, bedauern wir wirklich sehr“, so der Vorsitzende der Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung, Jürgen Fried. „Es hatten sich sogar einige Preisträger angekündigt und wollten im Rahmen ihrer Filmvorführung ihre Auszeichnungen entgegennehmen“, ergänzt Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Alle Preisträger 2020 dürfen sich aber schon heute auf eine feierliche Filmpreis-Gala im kommenden Jahr freuen. Diese ist für den 5. November 2021 in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen geplant – als gemeinsames Fest für den zehnten und elften Günter Rohrbach Filmpreis.

Wann genau die diesjährigen Finalistenfilme dann im kommenden Jahr zu sehen sein werden, wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Die Gäste, die bereits Tickets für die einzelnen Filmvorführungen in der kommenden Woche erworben haben, können diese bei Ticket-Regional zurückgeben und erhalten ihr Geld zurück.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de