Römer-Bergbau an der Saar

Im Emilianusstollen St. Barbara wird Geschichte begreifbar – Führung am 9. August

ST. BARBARA Am Freitag, 9. August, gibt Gilbert Jaeck Einblicke in die Geheimnisse des Bergbaustollens in Wallerfangen – St. Barbara. Der von den Römern in den ersten Jahrhunderten nach Christus in Betrieb genommene Emilianusstollen ist ein frühes Zeugnis des Bergbaus an der Saar.

Hier wurde Azurit abgebaut, aus dem ein begehrter blauer Farbstoff, das Wallerfanger Blau bzw. Bergblau gewonnen wurde.

Auch Albrecht Dürer soll damit gemalt haben. Im Mittelpunkt der Führung steht der rund 20 Meter lange, begehbare Teil des Stollens und dessen einzigartige, namensgebende Inschrift.

Treffpunkt für die Führung ist um 17 Uhr am Torbogen des Stollens an der Schlossbergstraße in St. Barbara. Der Parkplatz gegenüber dem Dorfgemeinschaftshaus, etwa 20 Meter entfernt, ist ausgeschildert. Trittsicheres Schuhwerk und entsprechende Kleidung werden empfohlen. Kinder und Erwachsene bringen bitte, soweit vorhanden, einen Fahrradhelm mit.

Anmeldung erforderlich bei der Tourist-Info Saarlouis unter Tel. (06831) 444449. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,50 Euro wird vor Ort gezahlt.

In diesem Jahr finden noch zwei weitere Führungen im Stollen statt: am 24. August und 14. September. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de