Reservierung über online-Tool

„blau“-Hallenbad öffnet am 31. August

ST. INGBERT Die Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert, die die Wasserwelt „das blau“ mit Hallen- und Freibad betreibt, hat entschieden, die Schwimmhalle des Hallenbads ab 31. August wieder zu öffnen.

Mit ihrer Entscheidung haben es sich die Betreiber des blau nicht leicht gemacht. Hubert Wagner, Geschäftsführer der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert: „Für uns steht die Gesundheit unserer Badegäste und Mitarbeiter an oberster Stelle und wir wissen, dass eine zweite Infektionswelle katastrophale Folgen für die gesamte Gesellschaft hätte. Andererseits sehen wir unsere Verantwortung, mit der Bereitstellung von Wasserflächen das Schwimmen für alle Bürger, Vereine und Schulen zu ermöglichen.“

Übergangslösungen für Vereine

Neben Hygiene- und Abstandsregelungen mit Markierungen und Hinweisen im Bad wird bis zur Eröffnung am 31. August ein Online-Tool eingerichtet, über das Besuche im Hallenbad für ein bestimmtes Zeitfenster reserviert werden können. So können Schlangen an der Kasse vermieden und die Begrenzung der Gästezahlen garantiert werden. Zusätzlich wird es eine bestimmte Anzahl von Plätzen für Besucher geben, die ohne Reservierung direkt zur Kasse kommen. Für die St. Ingberter Schwimmvereine wurde in Zusammenarbeit mit benachbarten Bädern eine Übergangslösung gefunden: Bis zum 31. August können die Vereine in der Lakai in Neunkirchen trainieren. Über die Öffnung des Saunabetriebes im blau wird der Aufsichtsrat der Bäderbetriebsgesellschaft rechtzeitig vor Beginn der Sauna-Saison Anfang September entscheiden.

Baumaßnahmen an Hallen- und Freibad

Während des Sommers und nach der Wiederöffnung des Hallenbads laufen die umfangreichen Baumaßnahmen an Hallen- und Freibad weiter. Die Verantwortlichen setzen alles daran, Besuchern ab Mai 2021 ein modernisiertes Freibad mit neuem Eingangs-, Sanitär- und Umkleidebereich bieten zu können. Auch ins Hallenbad wird kräftig investiert, so dass hier bis 2022 bei laufendem Schwimmbetrieb ein Lehrschwimmbecken, ein neues Kinderplanschbecken sowie eine zusätzliche Doppelrutsche entstehen werden.red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de