Renaissance des Irish Folk

„Irish Spring - Festival of Irish Folk Music“ im Festzelt auf dem Dorfplatz in Oppen

OPPEN Seit der Premiere im Jahre 2001 hat sich das „Irish Spring Festival“ längst vom Geheimtipp zu einem der wichtigsten jährlichen Frühlings-Folk-Festivals auf Tournee entwickelt. Es gehört heute für viele Musik-Fans zum Frühling wie die von ersten warmen Sonnenstrahlen erwachende Natur, die den Winterblues vertreibt.

Mit Nähe, Natürlichkeit und Feinheit stehen der Irish Folk und seine artverwandten Ableger aus anderen keltischen Regionen einmal mehr vor einer Renaissance und in der Beliebtheit wieder ganz oben. Karten für diesen stimmungsvollen Abend am Samstag, 14. März, um 20 Uhr im Festzelt auf dem Dorfplatz in Oppen gibt es in allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro in der Stadthalle Merzig und unter Tel. (06861) 93670 oder online unter www.villa-fuchs.de. Ebenso sind Karten auch im Schreibwarengeschäft Jager in Reimsbach erhältlich.

Das Festival mit seinem heißen Draht direkt in die keltische Musik-Szene ist ein Garant dafür, den Besuchern neben Bewährtem auch aufregende andere Strömungen sowie neue Entwicklungen zu präsentieren. Es sind außergewöhnlich strahlende musikalische Frühlingsboten auf dem Festival zu erleben, dessen Programm jedes Jahr sorgfältig und abwechslungsreich neu zusammengestellt wird. Dabei wirft das Festival gerne immer wieder ein Auge auf die keltischen Brüder und Schwestern in anderen Regionen, denn mittlerweile hat sich der Begriff „Irish Folk“ weit über das hin ausgedehnt, was man früher als traditionelle irische Musik bezeichnet hat. Das Festival-Programm stellt Künstler in den Mittelpunkt, die sich dem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne verschrieben haben. Sie lernen aus dem Schatz des Vergangenen und formen das Kommende.

Bei der „Irish Spring Tournee 2020“ präsentiert der traditionelle Sänger Niall Hanna, begleitet von Stephen Loghran, gefühlvolle eigene Stücke.

Connla, aus Nordirland stammend und weltweit gefragt, fasziniert mit modernem Folk-Sound auf akustischen Instrumenten wie Dudelsack, Harfe, Trommel, Flöten und intensivem Gesang.

Dritter im Bunde ist Akkordeon-Kraftwerk David Munnelly mit seinem Trio aus dem westirischen County Mayo mit tanzbaren Jigs, Reels und Hornpipes, sowie der magischen Stimme von Anne Brennan.

Immer wieder bieten perkussive Steptanz-Einlagen visuelle Highlights und zum Schluss hält es beim großen Finale mit allen Künstlern niemanden mehr auf den Sitzen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de