Region von der schönsten Seite

2. Auflage des Gruppenkataloges der Saarpfalz-Touristik vorgestellt

HOMBURG Auf zur Entdeckungstour in die Biosphäre Bliesgau. Mit der 2. Auflage des Gruppenkataloges ist das kein Problem, denn es stehen nun über 56 Tourenbausteine zur Auswahl. Mit ihnen können Gruppen, Clubs oder Freunde ihre individuelle Tour durch die Region zusammenstellen und so einen oder mehrere erlebnisreiche Tage im Biosphärenreservat verbringen.

Nach dem großen Erfolg der 1. Auflage wurde die Broschüre mit weiteren 14 Bausteinen ergänzt. Der 32-seitige Gruppenkatalog zeigt die Region von ihrer schönsten Seite und macht das Buchen von Tourenbausteinen jetzt sehr einfach. Das Team der Saarpfalz-Touristik berät natürlich die Gruppen auch individuell und stellt aus den verschiedenen Bausteinen ein attraktives Angebot zusammen.

Geführt oder auf eigene Faust

Die Baustein-Angebote von der Saarpfalz-Touristik sind mit oder ohne Tagesbegleitung durch einen Natur- und Landschaftsführer buchbar. Eine Gruppe wird beispielsweise bei der Besichtigung einer Ölmühle, bei einer Führung über einen Bauernhof oder auch bei einem Besuch beim Falkner mit seinem Uhu begleitet.

Gruppen, die keine Betreuung wünschen, können viele Bausteine auch ohne die Halb- oder Ganztagsbetreuung buchen. So zum Beispiel die Besichtigung des Rischbachstollens in St. Ingbert, des Bergbaumuseums in Bexbach oder der Schlossberghöhlen in Homburg.

Natur, Kultur, Genuss

Die Themen Natur, Kultur und Tradition sowie Genuss und Heimatverbundenheit sind weitere Angebotskategorien im Gruppenkatalog. Sie spiegeln die Vielfalt und die Alleinstellungsmerkmale der Biosphärenregion wider und bieten für die einzelnen Themenschwerpunkte eine breite Palette an einzelnen Baustein-Angeboten.

Das Thema Natur in der Biosphäre können sich Besuchergruppen mit folgenden Angeboten erschließen: „Wanderung über den Hölschberg bei Biesingen“, „Wanderung zum Stiefel in St. Ingbert“, „Geheimnisvolle Welt der Orchideen in Gersheim“ oder auch „Natur braucht Bienen bei Bioimker Tilmann Wenzel aus Seel-bach“.

Die Kultur und Tradition spiegelt sich in Themenführungen im Europäischen KulturparkBliesbruck-Reinheim, im Römermuseum Schwarzenacker oder auch an der Klosterruine Wörschweiler wider. Die Städte Blieskastel, Homburg, St. Ingbert und Zweibrücken, die allesamt an der BarockStraße SaarPfalz liegen, bieten zudem Führungen zum Thema „Barock“ an. Einen Schwerpunkt bildet hier der WaldPark Schloss Karlsberg in Homburg. Daneben darf die spätere Industriekultur, die unsere Region stark prägte, natürlich auch nicht fehlen, insbesondere die Stadt St. Ingbert mit der Alten Schmelz und der Becker Brauerei sowie Bexbach mit dem Saarländischen Bergbaumuseum bieten hier interessante Führungen an.

Neben Natur und Tradition spielen der Genuss und die Heimatverbundenheit eine große Rolle in der Biosphäre Bliesgau mit zahlreichen Baustein-Angeboten. Ob saarländisch-deftig oder eher bien-francais – in der Biosphäre Bliesgau servieren die freundlichen Genusspartner landestypische Gerichte, Marmeladen, Honig- oder Milchprodukte, Wurstköstlichkeiten, Pesto und Chutneys oder auch leckere selbst gebackene Brote oder Zuckerkuchen. Eine kleine Auswahl der kulinarischen Gruppenmodule sind: „Der Besuch einer Ölmühle“, „ein Einblick in die Erlebniswelt Bauernhof“, „süßes und salziges bei Mali´s Delices auf Gut Hartungshof“ oder auch eine „Kräuterwanderung rund um´s Café saisonal in Herbitzheim“.

Neu im Programm

Für Gruppen, die neugierig sind auf seltene Pflanzen und Tiere im Bliesgau sowie sich für die Zusammenhänge zwischen regionalem Handeln und weltweiten Auswirkungen interessieren, können das Biosphärenreservat Bliesgau als Lernort für nachhaltige Entwicklung entdecken. Bei diesen Gruppenbausteinen werden Wissensdurst und Fragen, wie man sich für eine bessere Welt einsetzen kann, kompetent von den Bildungspartnern beantwortet. Sechs Bildungspartner, darunter Hannes Ballhorn, Dr. Helmut Wolf, Gabriele Geiger, Jutta Klicker, Spohns Haus sowie die Biosphären-VHS St. Ingbert, bieten unterschiedlichste Gruppenangebote zu dem Thema an. Auch das „Floß der Nachhaltigkeit“, welches 2013 beim Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen unter die zehn Besten kam, ist in dem Katalog vertreten.

Netzwerk Hören

Das Saarland und die Biosphäre Bliesgau haben gemeinsam mit dem „Netzwerk Hören“ ein ganz besonderes Komfortangebot geschaffen. Hörbeeinträchtigten Menschen wird die Möglichkeit geboten, an touristischen Führungen mit Hörkomfort teilzunehmen. Eine Höranlage mit Sendern, Empfängern, Kopfhörern sowie Induktionsschleifen (für Cochlea-Implantat- und Hörgeräteträger) ermöglicht eine unbeschwerte Teilnahme an den Erlebnissen im Bliesgau. Partner des „Netzwerk Hörens“ sind das Römermuseum Homburg-Schwarzenacker, Gästeführer der Stadt Homburg und der Stadt Blieskastel sowie die Natur- und Landschaftsführerinnen Eva Hubert, Gabi Hoffmann, Heike Welker sowie Elisabeth Gebhardt.

Wir sind die Botschafter der Biosphäre Bliesgau und wir zeigen unseren Gästen die Biosphäre von ihrer schönsten Seite! So stellen sich die Natur- und LandschaftsführerInnen auf einer Doppelseite in dem Gruppenkatalog der Saarpfalz-Touristik vor. Jeder oder jede für sich hat sich ein eigenes Profil geschaffen und bietet vielerlei Führungen in der Biosphäre und im angrenzenden Frankreich an.

Mit dem Bus zur Wanderung

Das bewährte, nachhaltige Gruppenangebot von Natur- und Landschaftsführer Peter Hartmann ist auch dieses Mal wieder im Gruppenkatalog vertreten. Aufgrund des günstigen Freizeittickets am Wochenende und an Feiertagen wird die Tour nur an diesen Tagen angeboten.

Von Homburg oder Kleinblittersdorf aus geht es mit dem Freizeit-Ticket und jeweils einem Natur- und Landschaftsführer im Biosphärenbus 501 über die Bliesgau-Dörfer nach Wolfersheim. Dort steigt die Gruppe an der Haltestelle aus, von wo aus die ca. acht Kilometer lange Wanderung startet. Durch biosphärische Wiesen und Wälder, vorbei am Orchideengebiet in Gersheim wandert die Gruppe gemütlich durch die Landschaft und lauscht den Erzählungen des Natur- und Landschafts-führers. Als Raststation kehren die Wanderer im Café saisonal ein. Ab dem Gersheimer Bahnhof fährt die Gruppe im Biosphärenbus in die jeweilige Richtung mit dem Freizeit-Ticket wieder zurück.

Weitere Informationen, Beratung und Bestellung der kostenfreien Broschüre bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, Blieskastel, Tel. (06841) 1047174, www.saarpfalz-touristik.de.

Auch bei den Kultur- und Verkehrsämtern der kreisangehörigen Kommunen ist die Broschüre erhältlich.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de