Reaktivierung Rosseltalbahn

CDU-Fraktion stellt Erweiterungsantrag

Großrosseln. In dem von Verkehrsministerin Anke Rehlinger vorgestellten Verkehrsentwicklungsplan ÖPNV (VEP ÖPNV) ist auch die Rede von einer Reaktivierung der Rosseltalbahn. Die Gemeindeverwaltung Großrosseln spricht sich in ihrer Stellungnahme klar für die Reaktivierung der Rosseltalbahn aus. Das sei ein für Großrosseln wichtiges und zukunftsweisendes Projekt.

Die CDU-Fraktion teilt die in der Stellungnahme aufgeführten Punkte und Argumente. Jedoch sieht sie noch weitere, unterstützende Argumente zur schnelleren Umsetzung des Verkehrsprojektes, die in der Stellungnahme der Gemeinde Goßrosseln an das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr zu ergänzen wären.

Die CDU-Fraktion schlägt aus diesem Grund eine Ergänzung der vorliegenden Stellungnahme wie folgt vor:

Die vom Verkehrsministerium angesetzte Zeitschiene sollte überdacht werden.

Das Verkehrsprojekt Rosseltalbahn bringe viele Vorteile für die Umwelt der Warndtkommune und für die Mobilität der Bevölkerung mit sich. Die strukturelle Verbesserung der Verkehrsanbindung in der Grenzregion und der städtischen Randzone sei ein entscheidender Faktor.

Das Verkehrsprojekt Rosseltalbahn führe schließlich auch zur Erhöhung der Attraktivität für die Gemeinde als Wohngemeinde.

Die CDU-Fraktion Großrosseln plädiert für die Rosseltalbahn und deren zeitnahe Reaktivierung aus ökologischen, verkehrstechnischen und attraktivitätssteigernden Gesichtspunkten.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de