Radweg endlich fertiggestellt

Primstal-Radweg-Dr.-Hanspeter-Georgi – vierter Abschnitt abgeschlossen

SCHATTERTRIESCH „Das was wir heute hier in Betrieb nehmen ist in meiner jetzt mehr als 28-jährigen Tätigkeit als Bürgermeister eines der dicksten Bretter gewesen, die es zu bohren galt“, charakterisierte Bürgermeister Armin Emanuel, die Fertigstellung des Dr.-Hanspeter-Georgi-Radweges auf dem Abschnitt zwischen Schattertriesch und Limbach. Der Beginn der Maßnahme reiche schon in den Anfang der 80er hinein, als um den Radweg im Gemeinderat gerungen wurde. „Ich bin da nicht nachtragend, sondern froh, dass ich es noch erleben darf, dieses Stück frei zu geben“, so Emanuel. „Ich hoffe, dass die heutige Verkehrsfreigabe mit dazu beiträgt, dass der Radwegebau nicht nur in der Gemeinde Schmelz, sondern im gesamten Saarland seine Fortsetzung findet und intensiviert wird. Ich denke das ist eine Megaaufgabe“, bemerkte Emanuel.

Nach weniger als einem Jahr sind die Baumaßnahmen zum vierten Abschnitt des Primstal-Radwegs-Dr.-Hanspeter-Georgi abgeschlossen. Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke und Bürgermeister Armin Emanuel gaben die 1,2 km lange Strecke entlang der L145 zwischen Limbach und Schattertriesch frei. Der Weg werde sowohl touristisch als auch im Alltag von vielen Radfahrern genutzt, sei es für Touren als auch auf dem Weg zur Arbeit oder zu Besorgungen. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr trägt die Hälfte der Kosten aus Mitteln der Tourismusförderung.

„Wenn die Verkehrswende gelingen soll, müssen wir erreichen, dass die Menschen öfter das Fahrrad nutzen. Das passiert nur, wenn auch die entsprechenden Wege und die dazugehörige Infrastruktur in den Kommunen vorhanden sind. Mit dem Primstal-Radweg schaffen wir nicht nur einen Lückenschluss im touristischen Wegesystem, sondern werten auch das Alltagsradwegenetz der Gemeinde Schmelz auf. Zwischen Schattertriesch und Limbach wird so eine wichtige und sichere neue Verbindung für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Der Primstal-Radweg-Dr.-Hanspeter-Georgi bindet das nördliche Saarland an das touristische Radwegenetz an und ist daher ein zentraler Bestandteil des Radverkehrsnetzes im Saarland“, so Barke.

„Mit der Freigabe dieses Abschnitts des Primstal-Radwegs geht ein jahrzehntelanger Wunsch der Bevölkerung der Gemeinde endlich in Erfüllung. Die Verkehrssituation im Bereich Scharter Mühle wurde entscheidend verbessert. Nun freuen wir uns darauf, dass die noch fehlenden Teilstücke zwischen Limbach und Büschfeld und in der Ortslage Schattertriesch folgen“, schloss Bürgermeister Emanuel seine Betrachtungen. Nach dem obligatorischen Durchtrennen des Bandes, nahmen Staatssekretär und Bürgermeister zusammen mit vielen Radfahrern den neuen Abschnitt unter die ­Räder. jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de