Quartett „Destino Tango“

Musikalische Hommage an Astor Piazzolla

SAARBRÜCKEN Am Sonntag, 27. Oktober, präsentieren das Café de Paris Saarbrücken und das Kulturforum des Regionalverbandes Saarbrücken um 19.30 Uhr im Festsaal des Saarbrücker Schlosses ein Tango- Nuevo-Konzert im Rahmen der Reihe „Klassik im Schloss“ mit dem Ensemble „Destino Tango“. Christina-Anna Tsiakiris (Violine), Daniel Gruselle (Bandoneon), Keiko Hattori (Klavier) und Pato Banda (Kontrabass) präsentieren eine Hommage an den Komponisten und Bandoneon-Spieler Astor Piazzolla.

Die Liebe zum Tango ist ihre Passion. Dargeboten in einer konzertanten Besetzung mit Violine, Klavier, Bandoneon und Kontrabass, ist ihr aktuelles Programm dem großen argentinischen Tangokomponisten und Bandoneon-Spieler Astor Piazzolla (1921-1992) gewidmet. Er gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino. In Piazzollas farbenreichen Kompositionen wechseln sich feinfühlig melodiöse Klänge mit kraftvoll-explosiven Rhythmen ab. Aber auch klassische Tangos von Carlos Gardel und Horacio Salgan oder moderne Tangos des Latin-Grammy-Winners Fernando Otero gehören zu dem Repertoire von Destino Tango.

Kartenvorverkauf und -vorbestellung bei der Tourist-Info Saarbrücker Schloss, Tel. (0681) 506-6006, touristinfo@rvsbr.de. Vorbestellte Karten sind bis spätestens 19 Uhr an der Kasse abzuholen.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de