Projekt zur Arterhaltung

Vortrag im Forscherhaus des Saarbrücker Zoos

SAARBRÜCKEN Zum Abschluss der Winter-Vortragsreihe des Saarbrücker Zoos wird am Mittwoch, 4. März, Dr. Axel Kwet unter dem Titel „Citizen Conservation – Haltung rettet Arten“ über ein sehr interessantes Arterhaltungsprojekt im Bereich der Amphibien und Reptilien berichten.

Das weltweite Artensterben schreitet mit zunehmender Dynamik voran. Klar ist: eine Vielzahl an Arten wird nur überleben, wenn wir rechtzeitig Reservepopulationen in Menschenobhut aufbauen, um ausreichend Wissen und Nachzuchten zu sammeln, diesen Arten auch im Freiland eine Perspektive zu erhalten.

Citizen Conservation tritt an, als zivilgesellschaftlich getragenes Erhaltungszuchtprogramm die notwendigen Kapazitäten aufzubauen. Zoos und Privathalter arbeiten zusammen, um gefährdeten Arten das Überleben zu sichern. Als Gemeinschaftsprojekt des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ), der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) und Frogs & Friends ins Leben gerufen, will Citizen Conservation zudem ein Zeichen setzen: Die Artenkrise geht uns alle an. Und jeder kann etwas tun.

Der Vortrag findet im Forscherhaus des Zoos statt. Der Zugang ist vom Seiteneingang an der Breslauer Straße (etwa 100 Meter rechts des Haupteinganges) aus beleuchtet. Der Eintrittspreis beträgt 5 Euro. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen unter www.zoo.saarbruecken.de.

red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de