Prof. Leguay kommt ins Saarland

Orgelkonzert der Extraklasse am Freitag, 18. Oktober, in der Ev. Kirche Saarlouis

SAARLOUIS Am Freitag, 18. Oktober, 19 Uhr, spielt Prof. Jean-Pierre Leguay (Dijon / Paris, Notre-Dame) in der Evangelischen Kirche Saarlouis Werke von Bach, Messiaen, Haydn, Arauxo, Eigenkompositionen und Improvisationen.

Im selben Konzert erleben die Besucher die Uraufführung des Streichquartetts (2019) durch Solisten der Deutschen Radiophilharmonie DRP Saarbrücken-Kaiserslautern.

Der Eintritt zum Kirchenkonzert ist frei, Spenden sind willkommen.

Prof. Leguay (80) ist ehemaliger Titular-Organist von Notre-Dame in Paris. Er ist dem Saarland schon lange persönlich verbunden durch seine langjährige Freundschaft mit dem viel zu früh verstorbenen Prof. Theo Brandmüller, mit dem er zusammen in Paris studiert hatte.

Die Orgelwelt feiert Leguay als den Nachfolger des großen Olivier Messiaen, dessen Meisterschüler er in jungen Jahren war.

Leguay, der in der zudem in der großen Tradition blinder Musiker steht, gilt als Komponist und Improvisator – als Ausnahmegestalt. Seine Musik klingt anders. Er verlässt traditionelle Bahnen, und erreicht eine Intensität, eine Klangwirkung, wie nur ganz wenige, gerade in der Welt der Neuen Musik. Insbesondere seine Improvisationen gelten als legendär.

Notre-Dame wurde durch sie zur Pilgerstätte von Musikfans aus aller Welt, die Leguay in der Grande Messe d‘orgue lauschten über viele Jahre.

Leguay, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert, was in Deutschland auch mit Beiträgen und Features in großen Sendern gefeiert wird, gibt weiteren Einblick in sein Können am Samstag, 19. Oktober, an der Hochschule in Saarbrücken (Masterclass (von 10 bis 13 Uhr) und abends 19 Uhr in St. Arnual. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de