Private Ladestationen

KfW-Zuschüsse können jetzt beantragt werden

KREIS SAARLOUIS Bei der KfW können jetzt Anträge für die staatliche Förderung von privaten Ladestationen gestellt werden. Darauf hat der Landkreis Saarlouis in einer Presseerklärung hingewiesen. 900 Euro Zuschuss gibt es pro Ladepunkt, bei mehreren Ladepunkten sind auch höhere Fördersummen möglich.

Die Förderung kann sowohl von Eigenheimbesitzern als auch Mietern und Vermietern in Anspruch genommen werden. Die förderfähigen Ladestationen müssen genau 11 Kilowatt Leistung liefern, Strom aus erneuerbaren Quellen beziehen und steuerbar sein. Durch die Möglichkeit zur Steuerung lassen sich die Stationen so in das Stromnetz integrieren, dass dessen Stabilität jederzeit gewährleistet ist.

Wichtig: Der Kauf der Ladestation darf erst nach Antragstellung erfolgen.

Der Zuschuss wird ausgezahlt, nachdem die Installation nachgewiesen wurde. Neben dem Kaufpreis gehören Einbau, Anschluss und Installationsarbeiten zu den geförderten Kosten.

Infos gibt es auf der Homepage der KfW (www.kfw.de) unter Förderprodukte „Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“ oder bei Ralf Rupp, Klimaschutzmanager des Landkreises unter Tel. (06831) 444551; ralf-rupp@kreis-saarlouis.de. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de