Polizistin mehrfach ins Gesicht geschlagen

Betrunkene attackieren in Saarwellingen Einsatz- und Rettungskräfte

SAARWELLINGEN Am frühen Sonntagmorgen, 4. Oktober, gegen 3.20 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Lebach zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten vor einer Gaststätte in der Saarwellinger Bahnhofstraße gerufen.

Fast zeitgleich forderte von dort die Besatzung eines Rettungswagens Unterstützung an, da sie von alkoholisierten Personen angegriffen wurde. Bei dem anschließenden Einsatz wurden vier Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst verletzt. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte eine 23-Jährige auf einer Geburtstagsfeier zu viel Alkohol getrunken und musste medizinisch versorgt werden. Während der Behandlung im Rettungswagen vor Ort, randalierte und pöbelte der stark alkoholisierte Bruder (33) der Gastgeberin gegen die Sanitäter.

Als die Polizei eintraf, richtete der Mann aus Ratingen seine Aggressionen gegen die Einsatzbeamten und griff diese an. Bei dem Versuch den Angriff abzuwehren und den Mann festzunehmen, griff ein bislang unbeteiligter ebenfalls stark alkoholisierter 22-Jähriger aus Lebach in das Geschehen ein und schlug unvermittelt einer 30-jährigen Polizistin mehrfach ins Gesicht. Diese musste im Krankenhaus behandelt werden. Die weiteren Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst erlitten durch die Angriffe ebenfalls Blessuren an Armen und Beinen.

Nach Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte beruhigte sich die Situation insoweit, dass die drei Personen unter andauernden Beleidigungen gegen die Einsatzkräfte in Gewahrsam genommen werden konnten.

Die drei Beschuldigten erwarten nun Strafverfahren wegen Beleidigung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriff auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de